Donnerstag, 14. Februar 2019

Buchvorstellung: "Reaper - Flame & Kitty" von Bärbel Muschiol

Anlässlich des Valentinstages möchte ich euch heute ein Buch aus der Reihe Reaper - Death Skulls von Bärbel Muschiol vorstellen <3




Warum gerade heute? Weil heute für viele der Tag der Liebe ist, und meiner Meinung nach dieses Buch eine kleine Liebesgeschichte ist :)

Ich gebe zu, ich bin gerade mittendrin am Lesen (habe es leider noch nicht beendet, aber Rezi folgt), aber ich kann euch sagen, bis jetzt ist es eine schöne kleine verbotene - und aktuell ungelebte -  Liebesgeschichte.

Aber kommen wir zu den Grundinformationen

Reaper - Death Skulls ist der 3. Teil der Reaper - Reihe.
Es gibt es in zweierlei Ausführungen. Einmal als eBook als 4-teilige Reihe. Oder aber als einzelnes Taschenbuch mit einer Bonuszugabe aus der Feder von Bärbel Muschiol. Ich persönlich tendiere ja immer zum Taschenbuch, da ich gerne was in der Hand habe zum Blättern und riechen ^^ Ja, ich bin merkwürdig, aber was gibt es schöneres als den Duft nach Buchseiten (hat jemand eigentlich schon mal so ein Parfum erfunden? *schmunzel*)

Aber um was geht es:

Es geht, wie in vielen anderen Büchern von ihr, um Rocker :) Man kann die Bände zwar einzeln lesen, Bärbel empfiehlt aber, sie in der korrekten Reihenfolge zu lesen. Wer mich kennt, weiß ich tanze gerne aus der Reihe ^^ Deshalb habe ich mir für heute den 3. Teil der Reihe rausgesucht <3 Warum? Ganz klar, weil dieser Flame und Kitty heißt :D Ich muss ja wissen was so über meine Namenskolleginnen geschrieben wird :P


Das wären alle drei Bände :) Sehen sie nicht wunderschön aus <3



Also in dem 3. Teil von Reaper - Death Skulls - Flame & Kitty geht es um den Rocker Flame, der seinem besten Freund das Versprechen geben musste, sich um seine Schwester zu kümmern nach dessen Tod.

Nach einer Abfuhr, die Flame erleben musste, braucht er einfach mal einen klaren Kopf und nimmt sich von seinem Club eine kleine "Auszeit" um nach langer Zeit bei Kitty nach dem Rechten sehen zu können. Leider muss er sehr schnell feststellen, dass bei der süßen aber dennoch rebellischen Kitty nicht alles so rosig ist, wie er es erhofft hatte. Ein eifersüchtiger Ex und auch noch Drohbriefe scheinen ihr Leben, ein wenig aus den Fugen zu werfen. Kitty hat sich nämlich ihren Traum erfüllt und eine eigene Kneipe eröffnet, die nun ein Bauherr in seine Finger bekommen möchte. Und dann ist auch noch ihre beste Freundin und Mitarbeiterin verschwunden. Und als dann noch ihr eigenes Leben in Gefahr gerät, steht auf einmal Flame vor ihr. Was daraus wird, und ob daraus was wird, werde ich noch herausfinden :) Wenn ihr aber jetzt Lust bekommen habt, auf einen heißen ehemaligen Navy-Seal und jetztiger Rocker, der kleine "Kätzchen" vor Gefahren beschützen möchte, dann holt euch doch die Reihe und verpasst die heißen Geschichten rund um die Reaper-Reihe nicht.

Das Taschenbuch von Flame & Kitty könnt ihr euch hier besorgen :)

Und nun hoffe ich, dass ich euch ein bißchen Lust auf Flame & Kitty machen konnte.



Und weil heute Valentinstag ist, hab ich im Auftrag von Bärbel Muschiol auch ein kleines Geschenk für euch :), denn ihr habt die Möglichkeit ein Taschenbuch von "Reaper - Death Skulls - Flame &  Kitty" zu gewinnen.

Beantwortet einfach folgende Frage:
Habt ihr schon mal ein Buch von Bärbel Muschiol gelesen?
Wenn ja, welches habt ihr schon gelesen?
Wenn nein, welches würdet ihr gerne von ihr lesen?

Teilnehmen könnt ihr auf Facebook , auf Instagram oder schreibt mir einfach eine E-Mail an kitterella@gmx.de (eure Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nach Versand des Gewinns - gelöscht.


Schaut euch auch die anderen tollen Bücher aus der Schreibfeder von Bärbel an. Und falls ihr ein Buch signiert bestellen wollt, könnt ihr das auch gerne bei der Autorin direkt, ich glaube darüber freut sie sich besonders.

So, nun habe ich genug geschrieben und hoffe, dass ich euch ein bißchen Lust auf Flame &amp; Kitty machen konnte.


---------------------
Gerne möchte ich auch noch was unabhängiges zu Bärbel erwähnen :)Sie ist eine super liebe Autorin, die mir als Leser jede auch noch so doofe Frage beantwortet und auf mich eingegangen ist. Als Dank, für die Unterstützung habe ich von ihr das eBook zur Verfügung gestellt bekommen - DANKE DIR DAFÜR

Dienstag, 29. Januar 2019

Audible - Was ist das und wie finden wir das :)


Bildquelle: Audible

Also, mein Mann und ich wir sind ja begeisterte Hörbuch und -spiel Fans.

Früher, als ich noch klein war, habe ich schon immer die Kassetten von meiner Freundin geliehen um zum einschlafen heimlich Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen zu hören.

Jetzt, ein bisschen älter :), liebe ich diese Geschichten immer noch.

Von TKKG über Die Drei ??? bis hin zu John Sinclair wird alles angehört zum Einschlafen was nur geht. Mittlerweile auch das ein und andere Hörbuch, während dem Baden oder der Hausarbeit :).

Naja, nur kommt da jetzt ein Problem. Wenn man alles, was man gerne hören möchte, kauft, dann geht das ganz schön ins Geld.

Eine Alternative musste her, denn leider haben wir keinen kleinen Esel im Wohnzimmer stehen, der uns das alles finazieren würde. Und der Platz würde uns mit der Zeit ausgehen :)

Wir haben uns daher mal schlau gemacht gehabt was es so für uns für Optionen gibt, und haben uns für "Audible" entschieden.

Warum genau und wie das System funktioniert möchte ich euch gerne erklären.

Was ist Audible:

Audible ist eine Plattform im Internet, auf der man eine große Auswahl an Hörbüchern, Hörspielen, Podcasts und sogar Sprachkurse zur Verfügung gestellt bekommt.

Da sie eine Tochterfirma von Amazon ist, bekommt man auch dort so ziemlich jedes Hörbuch, das auch auf Amazon angeboten wird.

Vorteilhaft ist das "Flexi-Abo", bei dem man monatlich 9,95 Euro bezahlt und jederzeit kündigen kann.

Für diese 9,95 Euro bekommt man einen Punkt. Mit diesem Punkt kann man sich einen Hörbuchtitel kaufen. Hin und wieder gibt es auch Aktionen, bei denen man auch Titel für einen halben Punkt bekommt.

Das Schöne ist, man kann die Hörbücher, die man in der Zeit gekauft hat, auch behalten. Und sollte man mal kein Hörbuch in dem einen Monat für sich finden, ist das nicht schlimm, denn das "Guthaben" kann man in den nächsten Monat mitnehmen und sich dann evtl. sogar zwei Hörbücher gönnen, wenn einem gerade zwei aktuelle Titel gefallen.

Und die Podcasts sind sogar grenzenlos inklusive.

Und sollte euch - warum auch immer - mal ein Hörbuch nicht gefallen, dann könnt ihr es einfach Umtauschen.

Auf der Internetpräsenz von Audible könnt ihr euch noch tiefergehend informieren, denn es ist gar nicht so einfach jede Frage, die einem so einfällt, in einem "kleinen" Beitrag zu beantworten.

Und was ich schön finde, es gibt auch ein Audible-Magazin, das einige interessante Informationen für euch bereit hält.

Da mein Mann Audible mehr nutzt als ich, also wir hören es zwar beide gleich viel, aber er hat sich dort als Kunde angemeldet und kennt sich daher besser aus, habe ich ihn gebeten mir mal gebeten Vor- und Nachteile aus seiner Sicht aufzuschreiben :)

Und hier sind sie:

Vorteile:

- Das Abo ist monatlich kündbar, oder pausierbar.
Das heißt, wenn ihr mal einen Monat das Kleingeld nicht über habt, dann ist das kein Problem. Einfach den "Stop- oder Pauseknopf" drücken :)

- Eine große Auswahl.
Wie ich oben schon erwähnte, ist Audible eine Tochtergesellschaft von Amazon. Und wer Amazon kennt, weiß was große Auwahl bedeutet. Über 200.00 Titel (lt. Amazon) gibt es zur Auswahl. Also dürfte für jeden was dabei sein.

- Günstige Hörbücher
Für 1 Punkt kann man sich ein Hörbuch kaufen

- Hörbücher über die Cloud und als Download abspielbar
Man kann sich die Hörbücher herunter laden und offline anhören. Das heißt, dass man Hörbücher auch ohne Internet abspielen lassen. Besonders schön für Zugfahrten, wenn man mal kein Netz hat :)

- Einfache Handhabung
Es lassen sich die Titel einfach finden und kaufen.

- Auf mehreren Geräten nutzbar
Audible läuft auf allen gängigen Geräten. Smartphones und Tablets egal ob Android oder Apple.

Nachteile:

- Keine App Käufe
Anscheinend funktoniert der Kauf nicht über die App. Mein Mann muss immer über Amazon auf Audible und dann dort einkaufen. Abspielen geht über die App, aber eben einkaufen nicht. Gerade für uns, die wir fast nur noch iPhone und iPad nutzen, ist das natürlich ein bisschen eingeschränkt.

- Teils zu teuere Hörbücher
Das kann man so erklären: Wie oben geschrieben, bekommt man für 9,95 Euro einen Punkt zum Einkaufen. Egal ob 45 Minuten Hörspiele oder 40 Stunden Hörbücher. Wenn man jetzt überlegt, dass z.B. manche Hörspiele im Geschäft für 3,99 Euro zu kaufen sind, wie z.B. alte John Sinclair Folgen, dann ist 1 Punkt einfach definitiv zu teuer.

- Kategorien sind schlecht sortiert
Ich glaube das ist selbsterkärend :)

- Punktesystem leider zu einseitig einsetzbar
Es gibt nur ganz und halbe Punkte

- Keine Playlisten erstellbar
Ich glaube das ist einer der größten Kritikpunkte. Gerade bei Hörspielen ist es so, dass man ja viele Folgen einer Reihe hat. Diese währen sinnvoll, wenn man sie in eine Liste einfügen könnte, damit man sich kleine Alben erstellen könnte. So hat man leider, wenn man lange Kunde ist und viele Hörbücher hat, nicht sooo tollen Überblick seiner Einkäufe. Also es ist nicht ordentlich sortierbar.

Meiner Meinung nach überwiegen die Vorteile aber haushoch. Ich genieße es abends immer, mit einem schönen Hörspiel ins Land der Träume geschickt zu werden.

Und falls ihr es jetzt gerne testen wollt, euch aber nicht sicher seid, ob Audible das Richtige für euch ist, ist das nicht schlimm, denn ihr könnt am Anfang von einem 30-Tage-Testabo Gebrauch machen :) Und dazu braucht ihr nur euer Amazonkonto.

Ich finde das super, denn so kann man einfach mal testen, was es so gibt, und ob diese Art des Hörbuchhörens, die Richtige für einen ist.

Wir werden weiterhin bei Audible bleiben, denn es ist einfach genial.

Schön wäre es, wenn es so wie bei einem bekannten Streamingdienst, die Option für mehrere Geräte gleichzeitig geben würde. Dann könnten mein Mann und ich beide Audible nutzen. Also so Familientarife z.B. wären toll. Aber zwei mal 9,95 Euro würden sich bei uns daheim nicht lohnen.

Und wer möchte, kann sich jetzt noch eine Hörprobe auf Audibel anhören von dem aktuellen Hörbuch "GhostBox" :P

Ich hoffe ich konnte euch die ein und andere Frage beantworten, die ihr euch gestellt hattet und ihr nun den vollen Hörbuchgenuß hören könnt.

Schnurr eure Kitty

Montag, 28. Januar 2019

Rezension zum Literaturkalender 2019 aus dem ARCHE Verlag



Schande über mein Haupt, denn ich bin viel zu spät mit meiner Bewertung zu dem "Arche Liuteratur Kalneder 2019" dran.

Aber manchmal ist das Leben nicht so fair, und man plant mehr als man dann letzenendes schafft.

Aber hier ist meine Meinung zu dem Kalender :)

Also eins kann ich sagen, er ist schwer. :)

Der Kalender besteht aus 52 Seiten - für jede Woche eine - voll geballter Informationen rund um das Thema Literatur - Lesen und Leben.

In jeder Woche bekommen wir einen Beitrag über einen Autor, mit einer wundschönen und kunstvollen Fotographie, einer Kurzbiographie und einem Zitat eines Autors.

Diese Woche z. B. bekommen wir etwas über Daniel Anselme "erzählt". Als Bild ist das Kalendercoverfoto zu sehen.

Meine Meinung

Der Kalender ist hochwertiger als erwartet. Er hat ein schönes Gewicht und lässt ihn daher qualitativ sehr hochwertig erscheinen.

Die Inhalte sind sehr informativ (ich habe nur mal den ein und anderen Beitrag für die Rezi überflogen, da mich nicht spoilern möchte) und die Bilder wirklich sehr kunstvoll.

Ein wenig schade finde ich, dass er nicht zum Aufstellen ist, denn gerade in einem größeren Büro, kann man auf die Entfernung die Texte nicht immer gut lesen. Ich habe mir aber einen Nagel in die Wand machen lassen, die näher an meinem Schreibtisch ist :)

Interessant finde ich auch, dass bei den einzelnen Tagen, Autoren mit Namen versehen sind, welche an diesem Tag geboren oder in den Himmel gereist sind.

Auf den letzten Seiten findet man nochmal eine Auflistung der genannten Autoren und die Bild- und Quellennachweise.

Insich ein schöner bildender Kalender, vollgepackt mit interessanten Informationen und Bildern rund um die Autoren unserer Zeit.

Der Kalender kostete 22,00 Euro und ist vom Arche Verlag. Da das Jahr schon begonnen hat, ist er jetzt günstiger :)

Absolute Kaufempfehlung.

Ich habe den Kalender von der Netzwerkagentur Bookmark zur Verfügung gestellt bekommen und möchte mich hier nochmal dafür bedanken und um Entschuldigung für die verspätete Rezi bitten.

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Rezi zu "Seelenspringerin - Familienbande" von Sandra Florean


*Werbung*

Tja, wer mich kennt, weiß dass Sandra Florean zu meinen Lieblingsautorinnen gehört. Ich liebe ihre Bücher und ihren Schreibstil. Jedesmal wenn was neues von ihr rauskommt, kann ich es gar nicht erwarten, es zu lesen.

Ich gebe zu, leider habe ich NOCH nicht alle ihre Bücher gelesen, und ich gestehe auch, dass die Rezis von den vorangegangenen Teilen der Seelenspringer Reihe noch fehlen, ABER ich kann euch sagen, diese Reihe lohnt sich definitiv sie zu lesen.

Kommen wir heute zu dem Band IV der Reihe - Familienbande


»Zum ersten Mal war da jemand, der ihre Zerrissenheit verstehen konnte und der in ihrer Welt lebte. Einer Welt, in der sie bisher allein gewesen war.«
Bei einem Seelensprung erlebt Tess den Tod eines jungen Mannes. Als sie und Polizist Jim dessen Eltern damit konfrontieren, streiten die ab, etwas von der Andersartigkeit ihres Jungen zu wissen. Tess fühlt sich an ihre Eltern erinnert, die ebenfalls mit ihrer ungewöhnlichen Fähigkeit, in die Seelen der Übernatürlichen springen zu können, überfordert sind. Seit jeher fühlt sie sich verloren und fragt sich, woher diese Begabung stammt.
Ein schicksalhafter Besuch bringt sie nun der Wahrheit näher, als sie je zu hoffen gewagt hatte: Endlich bekommt Tess die lang ersehnten Antworten - und wünscht sich, sie hätte die Fragen nie gestellt.

Und wer gerne mal in die Lesung reinschaun möchte kann das hier

Meine Meinung:

Cover:

Ok, ich bin eben ein wenig irritiert gewesen, als ich den Betrag hier für euch fertig gemacht habe, denn ich habe meine Handyeinstellung so gemacht, dass bei mir alles was rot ist, pink wird ^^.

Und jetzt, als ich am PC sitze um meine Rezi zu schreiben, stelle ich fest, es ist ja gar nicht pink ^^ hahaha. Es ist rot. Aber nun, das soll mich nicht daran hindern euch mitzuteilen, dass ich es dennoch toll finde.

Der dargestellte junge Mann, ist eine kombination aus den Eigenschaften der Hauptcharaktäre, die in dem Buch vorkommen. Daher finde ich es einen mega genialen Kniff, das in eine Person zu schieben. Jedoch erklärt sich das erst, wenn man das Buch gelesen hat - also ran an die Story :)

Inhalt:

Das ich ein Fan von Sandra bin, habe ich ja schon geschrieben. Und das ich das zurecht bin, hat sich in dem 4. Band der Sellenspringer-Reihe wieder gezeigt.

Obwohl es in dem Band um mehr als einen Hauptstrang geht, was bisher nicht so war (zumindest kann ich mich immer nur an einen Kriminalfall erinnern, den Tess und Jim aufgeklärt haben), ist alles recht übersichtlich und leicht nachzuvollziehen.

Tess wird in diesem Band nicht nur mit mehreren Fällen konfrontiert, die es zu lösen gibt, sondern auch noch mit sich selbst. Da sie immer noch nicht weiß woher ihre Fähigkeiten stammen, und ob es Fluch oder Segen ist, hat sie immer an sich selbst gezweifelt. Hat immer versucht hinter ihre Gabe zu sehen und immer nur das Negative darin entdecken können.

In diesem Teil der Reihe stellt Tess nun aber fest, dass nicht immer alles was anders ist, negativ sein muss. Dass Dinge, die man nicht beeinflussen kann, aber durchaus für Gutes und für sich selbst einsetzen kann. Sie findet in diesem Teil zu sich selbst, mit Hilfe anderer Andersartigen, und entdeckt auch die andere Seite des Lebens mit einer Fähigkeit.

Ich habe alle bisherigen Abenteuer von Tess gelesen und bin ein wenig Zwiegespalten was meine Meiung über die Handlung betrifft. Einerseits war dieser Abschnitt für mich persönlich der tiefgreifendste, da wir mit Tess eine Reise in ihre Familiengeschichte machen und ein klein wenig mehr über die Abstammung ihrer Gabe erfahren, andererseits fand ich es ein wenig zu viel drum rum mit den anderen Beteiligten. (Ich will an dieser Stelle nicht zu viel verraten, denn ihr sollt ja selbst herausfinden, wem Tess in diesem Abschnitt begegnet.)

Aber wenn man dann mal über die geballte Ladung an Spannung hinweg sieht und das Wesentliche betrachtet, um das es in dem Teil geht - nämlich die Familienbande - dann war das für mich der bisher emotionalste Teil.

Man bekommt vermittelt, dass nicht alles Gold ist was glänzt, aber dass (sorry die Wortwahl) Scheisse nicht immer was Schlechtes sein muss. Also ein schönes Yin-Yang Verhältnis <3

Ich bin gespannt wie es mit Tess und ihrer Familie weiter geht.

Danke an der Stelle an Sandra Florean, die mir ihr eBook zur Verfügung gestellt hat.

In diesem Sinne, entdeckt das Monster in euch <3 Eure Kitty

--------------

Anmerkung: Die Rezi zu den anderen Bänden folgt wahrscheinlich nach den Feiertagen, da ich die Bände nochmal lesen möchte :)

Dienstag, 13. November 2018

Interview mit dem Autor Edward Lee

Lange hat es gedauert, aber jetzt ist es endlich da - das Video zu meinem Interview mit Edward Lee

An der Stelle möchte ich mich herzlich bei Inge vom Festa Verlag bedanken, die mir dies ermöglicht hat.
Dann möchte ich mich bei dem absolut symphatischen Edward Lee bedanken. Er hat meine Fragen alle beantwortet, ich durfte ihn ablecken und er ist auch noch sooo nett. Also so ganz anders als seine Bücher. Aber an der "Fassade" möchte ich dennoch nicht kratzen, und ihn so in Erinnerung behalten.
Und mein dritter Dank geht an Markus Lawo, der mich zu dem Interview begleitet hat, und mir die Kamera gehalten hat.

Vielen Dank an euch alle.

Das Interview ist auf englisch geführt worden. Seht es mir nach, dass ich es nicht fließend beherrsche. :)
Die Übersetzung versuche ich sobald wie möglich noch hier unter das Video schriftlich als Frage-Antwort Dokument zu ergänzen.

Dann mal viel Spaß
PS: Das Video ist unbearbeitet. Absolut ehrlich und daher auch mit vielleicht dem ein oder anderen Verhaspler und Patzer. Seht es mir bitte nach :*
Eure Kitty