Kitterella hat Sommerurlaub

Kitterella hat Sommerurlaub
wir sind am 04.09.2017 wieder zurück

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Autoreninterview: Stefan Schmahl

Heute möchte ich euch gerne einen Autor namens 

Stefan Schmahl

vorstellen.



Stefan hat neben seinem Buch auch einen wundervollen Blog, wie ich entdecken durfte...

Wer mal reinschaun will ist hier genau richtig 


Erst im Januar hat er sein erstes Buch veröffentlicht



Inhalt:

Tauche ein in eine Welt der Menschlichen Emotionen, Sehnsüchte, Ängste und Wünsche. Deren Folgen, Wendungen, Ziele betrachtend möchte dieses Buch Dein Herz und Deine Gedanken berühren.
Begleite mich in diese kleine Welt wo dramatische und gruselige Kurzgeschichten hausen und ich meine Gedanken mit der Welt teile. Aber pass auf: Manche Geschichten sind nicht für Jedermann, Jederfrau und erst recht nichts für Kinder.



AAAABBBER, jetzt kommen wir zum
Autoreninterview
Verrätst Du uns Dein Alter und/oder Deinen Geburtstag?
Ich bin knackige 29 und gehe stark auf das Altwerden zu. Im Oktober werde ich 30. :)

Ist Dein Autorenname Dein echter Name oder Dein Künstlername? Wenn Künstlername, wieso gerade dieser Name?

Ich trete in der Regel nur mit meinem Namen auf. Ich stehe zu dem, was ich schreibe.

Wo kommst Du her?

Aus der Bundeshauptstadt Berlin :) Kalt hier im Moment.

Hast du Familie? Mann? Kinder? Haustiere?

Ich Habe eine Mutter, Eine total süße Schwester, einen Verlobten und einen alten Kuschelkater.

Was für Hobbys hast Du neben dem Schreiben?

Ich Zocke momentan sehr viel am PC. Eigentlich traurig wenn man schaut, was die Umwelt eigentlich zu bieten hat. Ab und zu fotografiere ich auch ganz gerne oder schreibe, inzwischen ziemliche selten, in meinem Blog.

Bestimmt hast auch Du Lieblingsautoren/Bücher. Welche wären das?
Lisa Jackson, Dan Brown und ganz oben Erin Hunter

Wie bist Du zum Schreiben gekommen?
Ich könnte jetzt aus meinem Buch zitieren. Im Endeffekt hat alles mit einem Programm namens „RPG Maker 2000“ angefangen. Ein früher Freund und ich wollten ein Spiel bauen und haben angefangen eine Story zu schreiben. Eine Story die nie fertig wurde und ich bestimmt schon 1000 mal neu angefangen und wieder abgebrochen habe. Ein paar Jahre später habe ich meine Vorlieben zu Kurzgeschichten entdeckt und dann einige Texte geschrieben, welche nun in meinem Buch zu finden sind.

Woher holst Du Deine Ideen?
Das ist sowas von Unterschiedlich. Ab und an grabe ich in meiner eigenen Vergangenheit oder in meinem aktuellen Leben. Manchmal sind es Erzählungen aus den Leben Anderer, die mich berühren und inspirieren oder einfach nur ein Gegenstand den ich sehe. Bei der Hauptgeschichte meines Buches war es zum Beispiel ein glühender Ceranherd.

Wie geht Deine Familie, Freunde etc mit dem Schreiben um? Unterstützung?
Meine Familie ist, sofern ich das überblicken kann, genauso wie meine Freunde sehr Stolz auf mich. Auch wenn ich bezweifle, dass auch nur die Hälfte mein Buch wirklich gelesen hat. lach

Was hast Du schon alles geschrieben?
Ich schreibe Kurzgeschichten in den Kategorien Drama, Depression und Horror. Auch stilisiere ich gerne meine eigenen oder anderer Gedankengänge.
Ich habe auch noch offene Fantasysachen rumliegen aber naja... wie es mit der Muse so ist

Welches Deiner Werke ist Dein Liebling?
Menschenskinder und „Die Tänze“.... Ja das sind meine kleinen persönlichen Highlights in meinem Buch. Ich liebe sie. Und beide werden fortgesetzt.
  
Sind Neuerscheinungen geplant?
Ohne einen festen Termin zu nennen, ist die Phänomenum geplant mit 5 Bänden wobei der zweite noch dieses Jahr erscheinen soll. Sofern ich den Termin schaffe. Momentan ist so viel in meinem Kopf, dass ich gar nicht mehr zum Schreiben komme.

Beschreibe in 3 Sätzen, was Bücher und Schreiben für Dich bedeuten.
Schreiben lässt meinen Kopf zur Ruhe kommen. Es ist, als würde ich etwas erholendes tun wie z.B. Schlafen. Und ich schlafe sehr sehr gerne. Bücher sind wichtig um auch abschalten zu können und dem Alltag ein Stück weit zu entfliehen. Das waren mehr als 3 Sätze oder? Sorry.

 Hörst du gerne Musik beim Schreiben – wenn ja was am liebsten.
Das ist wahnsinnig Tagesform abhängig. Am liebsten habe ich meine Ruhe und will für mich allein sein. Aber ich setze mich auch mit Musik in ein Café und schreibe dort. Dann läuft bunt gemischtes. Lady Gaga, Peter Hollens, Lindsay Stirling uswusf.

Nascht Du beim Schreiben?
Mal ja mal nein. Aber in der Regel bin ich so vertieft, dass ich selbst im Café vergesse, meine heiße Schokolade auszutrinken.

Was ist Deine persönliche „größte Sünde“?
Hmmm.... Ich glaube ich mach zu selten den Mund auf, obwohl es z.B. echt nötig wäre. Aber daran arbeite ich bereits.

Wenn Du ein Tier sein würdest – welches wärst du gerne?
Tiger. Ja ich wär gerne ein Tiger. Oder ein Vogel.


Wenn du ein Charakter aus einem Buch sein könntest (nicht zwingend deines) welcher wärst du gerne?
Schwere Frage. Charakterlich würde glaube ich Rabenpfote aus der ersten Staffel der Warrior Cats zu mir passen.

Was ist das verrückteste was dir als Autor je passiert ist?
Ist nicht immer das verrückteste, dass das eigene Buch veröffentlicht wurde? Ja ich glaube das ist es.

Allgemeines? Was möchtest Du sonst noch gerne von Dir erzählen?
* Ich bin so schlecht darin, was zu erzählen. Ich beteilige mich seit kurzem an einem Projekt, welches „Gib Depressionen ein Gesicht“ heißt um zu zeigen, dass man depressive Stimmungen nicht einfach weg lächeln kann und sie wirklich etwas ernsthaftes sind. Es bereitet mir Freude an solchen Stellen zu helfen.
Aber in erster Linie freue ich mich auf das Wochenende (es ist Ostern JUCHU) und werde es genießen.

Ich freue mich übrigens auch sehr über Zuschriften, bzgl. meines Buches und beantworte jede davon höchstpersönlich.
  
Vielen Dank für Deine ehrlichen Antworten und mega viel Erfolg in der Zukunft 

Beitrag verfasst von Kitty

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar - Deine Kitty