Donnerstag, 15. Dezember 2016

#AutorView und #BookView Monika Endres

Autoren- und Buchvorstellung 
von und mit
Monika Endres

verfasst von Kitty

Ich habe durch Zufall auf der Frankfurter Buchmesse eine super nette Frau kennen lernen dürfen, deren Buch ich mir dann sofort zu Weihnachten gewünscht habe.
Das besondere an Monika (ich duze jetzt einfach mal ganz frech, denn so bin ich :P ) ist, dass sie eine ganz bescheidene und zurückhaltende Autorin ist (zumindest hab ich so den Eindruck gewonnen gehabt).

Monika hat ein Buch geschrieben namens „Ophelia“ und hat an dem Stand, an dem ich zufällig war, um mich mit Emily Bold zu treffen, die Damen gefragt, was sie denn tun kann um ihr Buch bekannter zu machen.

Und da ich ja mein freches Mundwerk nicht halten kann ^^ hab ich sofort angeboten sie bei uns vorzustellen (ihr Buch natürlich auch), denn Monika ist sooo super symphatisch und ihr Buch hat es mir vom Klappentext und vom Cover auch angetan. Ich bin der Meinung es sollten mehr davon erfahren.

Hier also erst einmal etwas zu Monika:


Bildquelle: monikaendres.de

Und hier etwas zu dem Buch, das ich mir natürlich zu Weihnachten schenken habe lassen :)












Verlag: Books on Demand. Norderstedt 2015
300 Seiten (Paperback)
ISBN-Nr.: 978-3-7347-5895-9
Preis: 9,99 EUR

Inhalt:
Julia besitzt, wovon andere träumen. Sie liebt ihren Beruf, vergöttert ihre kleine Tochter und ist mit einem Künstler verheiratet. Aber über ihrem Leben liegt ein dunkles Geheimnis. In einem einzigen schmerzhaften Augenblick erkennt Julia, dass ihr Glück nicht das ist, wofür sie es gehalten hat. Ihre Welt liegt in Trümmern und sie weiß: Nichts wird jemals wieder so sein, wie es zuvor war.
Bis sie schließlich etwas entdeckt, was ihr Leben von Grund auf verändern wird.
mehr lesen…..

Mich hat besonders das Cover angesprochen mit dem zarten lila… ich steh einfach auf zarte Farben. Und als ich den Klappentext gelesen hab war ich natürlich interessiert…
Ich finde auch den Preis von 9,99 Euro einen definit fairen Preis für ein großes Taschenbuch mit 300 Seiten.

Sobald ich es gelesen habe gibt es mehr von meiner Meinung. Falls ihr es schon gelesen habt, interessiert mich eure Meinung dazu.

Und hier das Autoreninterview

Liebe Monika, verrätst Du uns Dein Alter und/oder Deinen Geburtstag?
Ich bin 1966 geboren, im schönen Wonnemonat Mai.

Ist Dein Autorenname Dein echter Name oder Dein Künstlername? Wenn Künstlername, wieso gerade dieser Name?
Der Gedanke, unter einem Pseudonym zu schreiben, hat mich schon eine Zeit lang beschäftigt. Aber schließlich habe ich mich dann doch dazu entschieden, unter meinem eigenen Namen zu schreiben.

Wo kommst Du her?
Ich bin in Mittelfranken geboren und wohne dort immer noch; in dem kleinen Ort Hallershof in der Nähe von Nürnberg.

Was für Hobbys hast Du neben dem Schreiben?
Ich höre mir gern Lebensgeschichten an, beim Kochen kann ich mich entspannen, ich gehe in die Oper und bin fasziniert von der Vielfalt der Dinge.

Bestimmt hast auch Du Lieblingsautoren/Bücher. Welche wären das?
Ein tolles Buch war „Die Elenden“ von Victor Hugo; und zur Zeit lese ich den „Wolkenatlas“.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen?
 „Durch“ meinem Arbeitgeber. Im Jahr 2001 saß ich zum Mittagessen in der Kantine. Da höre ich zufällig, wie am Nebentisch einer zum anderen sagt „Stell dir vor, meine Tochter hat ein Buch geschrieben“. Dieser Satz hat mich derart getroffen, dass ich dachte „Das kannst du auch!“

Woher holst Du Deine Ideen?
Die ganze Welt liegt voller Ideen. Man muss sie nur aufsammeln.

Was hast Du schon alles geschrieben?
Nur die Liebe zählt – von der schönsten Nebensache der Welt (Liebesgedichte)
Der Zufluchtsort
Himmelspracht
Ophelia

Welches Deiner Werke ist Dein Liebling?
Keines. Ich liebe jedes einzelne von ihnen. Jedes Buch ist auf seine ganz eigene Weise etwas besonderes.

Sind Neuerscheinungen geplant?
Das neue Buch ist noch in Arbeit. Nur soviel kann ich ja schon mal verraten: „Pedro kam zu sich. Er konnte kaum atmen. Bevor Sie das Gerät einschalteten, sahen sie sich kurz an. Eines wussten sie mit Sicherheit; es würde ihn in den Wahnsinn treiben.“

Beschreibe in 3 Sätzen, was Bücher und Schreiben für Dich bedeuten.
Die Figuren der Geschichte entwickeln auf geheimnisvolle Art ein eigenes Leben. Sie überraschen mich oft oder erschrecken mich.
Zu Schreiben ist ein Ausdruck des Lebens, den ich nicht mehr missen möchte.

Was ist das verrückteste was dir als Autor je passiert ist?
Über die Geschichte kann ich mich heute noch amüsieren. Ich war mit meinen Liebesgedichten in Würzburg auf der Hochzeitsmesse und hatte etwas abseits einen ruhigen, eigenen Bereich für Lesungen.
Das hab ich dann auch getan. Bis irgendwann eine gewisse Unruhe aus der großen Halle zu mir geschwappt ist.
Mein Head-Set hatte genau die gleiche Frequenz wie die Beschallung der Messehalle und ich war mit meinen Gedichten „auf Sendung“.
Hält man das für möglich? Die gleiche Frequenz!

Allgemeines? Was möchtest Du sonst noch gerne von Dir erzählen?
Ich möchte mich herzlich bedanken. Bei all meinen lieben und treuen Freunden und der ganzen Fangemeinde. Ich bin so froh, dass es Euch gibt. Fühlt Euch umarmt.

Vielen Dank für Deine ehrlichen Antworten und megaaaaa viel Erfolg in der Zukunft

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar - Deine Kitty