Donnerstag, 15. Dezember 2016

Rezension: "Schattenspiel" von Sandra Grauer

Rezension 

"Schattenspiel" aus der Schattenwächter-Saga 

von Sandra Grauer
verfasst von Kitty




  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :12.01.2015
  • Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
  • ISBN: 9781506174624
  • Flexibler Einband 324 Seiten

Inhalt:
Der Schatten vor mir holte erneut zum Schlag aus. Ich hatte keine Zeit, aufzuspringen oder auszuweichen. Es war zu Ende. Ich schloss die Augen, hielt den Atem an, wartete auf den Schmerz. Die Portale sind offen, und die Schatten bereiten einen Krieg vor. Um sie zu stoppen und Noah zu befreien, müssen Emmalyn, Gabriel und Joshua tief in die Schattenwelt bis in den Palast des Schattenkönigs eindringen. Unerwartete Hilfe bekommen sie von Sheitan, einem verbannten Alpha-Schatten. Aber können sie ihm wirklich trauen oder verfolgt er eigene Ziele? Emmalyn weiß nicht einmal, ob sie sich noch selbst vertrauen kann, denn plötzlich erinnert sie sich an Dinge, die sie eigentlich nicht wissen kann.
Meine Meinung:
Cover
Ich finde das Cover von den Farbe her perfekt getroffen. Es ist verspielt und dennoch bestimmend durch die beiden Kontrastfarben wie grün und pink. Der erste Teil hatte ja ein Mädchen auf dem Cover und daher finde ich passend, dass hier ein Junge zu sehn ist. Man interpretiert sofort Joshua einen der Schattenjäger hinein.
Inhalt:
Der zweite Teil knüpft genau an der Stelle an, an der Emmalyn und Ihre Begleiter im ersten Teil den Schatten entkommen konnten.
Jedoch ist es mit Ihrer Flucht noch lange nicht getan.
Kaum in Sicherheit, erfahren die drei, dass der Vater von Gabriel und Joshua verschwunden ist. Sie überlegen nun was sie tun können um ihren Vater wieder zu finden und beschließen sich Hilfe zu holen, bei einem alten Freund und ehemaligen Jäger.
Zuerst suchen die Schattenwächter Hilfe beim Rat zu finden, welcher aber nicht helfen möchte. Daher beschließen die vier, auf eigene Faust Noah zu suchen, hört Emmaylin zwei Schatten sich unterhalten und erfährt, dass dieser in der Schattenwelt gefangen ist.
Nun beschließen seine Söhne und Emmalyn, in die Schattenwelt zu reisen und dort Noah zur reten. Leider ist Wilhem, ein alter Freund von Noah und ehemaliger Wächter, nicht ganz so begeistert von dem Plan, der sie ihr Leben kosten kann.
Unerwartet bekommen sie aber Hilfe eines Schattens namens Sheitan, der mit ihnen einen Deal beschliest... können Sie ihm trauen?
Darüber kann sich die Gruppe erstmal keine Gedanken machen, denn die Zeit arbeitet gegen sie. Daher reisen sie mit Sheitan an ihrer Seite in und durch die Schattenwelt.
In dieser offenbart sich immer mehr, dass Emmalyn irgendwie mit dieser anderen Welt verbunden zu sein schein... Sie kennt bestimmte Lieder und kann im dunkeln besser sehn als alle anderen... Was hat das nur zu bedeuten?

Während ihrer Reise zum Schloss der Schattenwelt kommen ungeahnte Geheimnisse ans Licht - über Emmalyn und - haltet euch fest: Ihren Vater.
Was das alles auf sich hat, was Emmas Vater mit der ganzen Sache zu tun hat und ob die Wächter dem Schatten trauen können, dürft ihr aber selber nach lesen.
Werden die vier Noah retten?
Fazit:
Ich bin ja ein bekennender Fan von Sandra. Nicht nur menschlich schätze ich sie sehr sondern auch Ihre Bücher. Obwohl ich eine erwachsene Frau bin, liebe ich Ihre Teeniegeschichte und kann es kaum erwarten dass ihr dritter Teil endlich rauskommt.

Danke Sandra für diese Lesevergnügen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar - Deine Kitty