Kitterella hat Sommerurlaub

Kitterella hat Sommerurlaub
wir sind am 04.09.2017 wieder zurück

Donnerstag, 19. Januar 2017

A & O Hostels - Hotelbericht - Frankfurt 2016

Heute möchte ich euch gerne ein wenig über meinen Aufenthalt im A & O Messehotel Galluswarte währen der Frankfurter Buchmesse 2016 erzählen.


Zur Info:
Wir waren von Mittwoch bis Sonntag in dem Hotel. Das heißt 4 Übernachtungen mit 4 mal Frühstück. Und wir haben ein 4er Zimmer für Frauen gebucht.


Generelles:


Das Hotel ist eine S-Bahnstation von der Frankfurter Messe entfernt und nur 2 Gehminuten von der Haltestelle Galluswarte. Zugang ist Barrierefrei und einfach auch mit großem Gepäck zu erreichen.


Es gibt in der Lobby eine kleine Bar, die neben der Rezeption ist. Diese ist 24 Stunden besetzt.
Des weiteren gibt es Gepäckschränke, die man mit Münzen bestücken kann, um dort sein Gepäck zwischen zu deponieren. Des weiteren steht dort ein Billardtisch, der (ich denke) auch jederzeit benutzt werden kann.

Es gibt zwei Kühlschränke mit Getränken, die man kaufen kann (nichtalkoholisch und alkoholisch).


Links abgehend gibt es dann noch eine Lounge mit einem Beamer (leider lief dort zu der Zeit in der wir da waren ausschließlich Fußball), einer kleinen Leseecke, einer Spielecke für Kinder und noch einen größeren Tisch an dem man wunderbar mit seinem Laptop arbeiten kann.
Das sind die Infos, die vom Hotel auf der Seite angezeigt werden.
                          


Einen Frühstücksraum gibt es auch, in dem man eben frühstücken kann :) Dieses Frühstück ist in den Preisen nicht inklusive, kann aber jederzeit und auch spontan hinzugebucht werden.


Ebenso kann dort zu Mittag und zu Abend gegessen werden. Weitere Infos könnt ihr euch hier ansehen, ebenso wie die Speisekarte.


Umgebung:


Wer nicht im Hotel essen möchte, dem kann ich ein kleinen Döner/Pizza/China Imbiss empfehlen... Ein Stückchen die Straße runter (wenn man aus dem Hotel rauskommt links) gibt es einen tollen kleinen Imbiss. Es gibt viel Auswahl, die Preise sind fair, das Personal nett und das Essen megaaaa lecker...
Also für den kleinen und großen Hunger perfekt.


Und wer dort auch nicht speisen möchte, kann auch beim Penny, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegt, einkaufen gehen. Er hat bis 22 Uhr geöffnet.


Oder ihr fahrt einfach in die Stadt, und speist da in einem der vielen tollen Lokale.


Vorab-Erfahrungen:


Also der Kontakt vorab war wirklich toll. Wir haben ganz einfach und unkompliziert das Zimmer über die Internetseite A & O buchen können. Da kann man einfach die Zeiten eingeben zu denen man da sein möchte und mit wie vielen Personen. Und dann bekommt man eine Übersicht über die verfügbaren Zimmer in diesem Zeitraum mit den dazugehörigen Preisen.


Ich habe mir vorab ein Paket ins Hotel schicken lassen, da ich einige Sachen für eine Gala gebraucht habe. Das ging einwandfrei und ohne Probleme. Ich musste nur die Reservierungsnummer mit drauf schreiben lassen und es wurde dann am Empfang für mich bis zu meiner Ankunft verwahrt. Toll, kann ich echt nur loben.




Man kann wählen zwischen Einzelzimmer, Doppelzimmer, Mehrbettzimmer (4,6,8) und Mehrbettzimmer für Frauen. Diese Option finde ich genial, denn gerade ich möchte nicht mit fremden Männern mein Zimmer teilen müssen.


Die Reservierung ist ebenso wie die Stornierung kostenlos.
Das ist eine tolle Sache, denn oft kosten die Stornierungen Unmengen Geld, wenn einem doch mal was dazwischen kommt.


Wir haben dann für ein Frauenzimmer gebucht. Und nachdem ich wusste dass es verschiedene Größen gibt, habe ich angerufen und gefragt für welches wir gebucht wurden. Mir wurde ohne große Komplikation Auskunft gegen und der Telefonservice war sehr zuvorkommend und freundlich.


Als wir dann noch spontan jemanden für nur eine Nacht dazu buchen wollten, ging das auch einwandfrei und es wurde die Zimmerbelegung für uns geändert.


Vor-Ort-Erfahrung:


Als ich ankam wurde ich sehr freundlich empfangen von den Damen an der Rezeption.
Was ich im Vorfeld nicht wusste ist, dass man eine Gebühr für Handtücher und Bettwäsche bezahlen muss. Also plant das bitte mit ein. Leider sind die Handtücher leider nicht ausreichen ^^
Also nehmt euch sicherheitshalber noch eigene mit. Das Einchecken geht super schnell. Und auch das Auschecken, dazu muss man nur seine Zimmerkarte in ein vorhergesehenes Kästchen schmeißen.


Aufzug:


Der Aufzug ist mega winzig. Man kann zwar zu vier fahren, aber dann kuschelt man mit seinen Mitfahrern. Das finde ich doof. Dafür gibt es zwei Stück. Ein Prüfsiegel sucht man leider vergeblich und der Aufzug macht komische Geräusche :)

Zimmer:

Also wir waren in einem 4er Frauenzimmer. Und da wir die ersten waren, hatten wir den Vorteil, dass wir uns das darin befindliche Doppelbett sichern konnten. Leider muss ich sagen war das Zimmer viel zu klein. Auf den Bildern könnt ihr sehen, wie klein das Zimmer ist. Also wenn da vier Leute drin "wohnen" und nen Koffer haben, dann wird es echt mega eng. Einen Kleiderschrank gibt es nicht. Dafür aber einen Tisch mit 2 Stühlen, der noch mit reingequetscht wurde. Der Fernseher, der in dem Zimmer mit dabei ist, ist zwar echt nett gemeint, aber erstens ist er viel zu klein, und zweitens können zb. die Hochbetten nichts sehen.


Ich glaube das Zimmer war mal ein Doppelzimmer, und in dem Eck, in dem jetzt das Stockbett steht, war ein Schrank. Dafür wäre es optimal gewesen.

Und was ich persönlich auch mega ungünstig finde ist, ist dass das Hochbett direkt neben der Tür ist. Also wenn man abends ein wenig später ins Bett will und man hat das Doppelbett belegt, dann beleuchtet man denjenigen der in dem Stockbett schläft mit dem Licht im Gang und man belästigt ihn mit dem Geräusch der Türe. Das ist echt ungut für den, der da schlafen muss.
Das Bett hingegen war sehr bequem.
Ach und es gibt eine kleine Garderobe mit einem Spiegel. Wirklich viel passt nicht an die Garderobe, also vier Leute können da ihre Herbstjacken nicht aufhängen. 

Bad/Klo:

Dann zu dem Bad, wobei ich denke diese Bezeichnung hat das Ding nicht verdient :(
Es ist viel zu klein um sich als etwas fülligere Frau ordentlich abtrocknen zu können. Es gibt kaum Platz wenn man bei einem längeren Aufenthalt etwas stehen lassen möchte, ohne die anderen Mitbewohner zu belästigen.

Das Bad besteht aus einer kleinen Dusche, einem Waschbecken und einem Spiegel. Was ich sehr angenehm finde, es gibt eine Handtuchheizung :) Sowas liebe ich.


Das Klo ist separiert. Das heißt man kann auf Toilette, wenn jemand beim Duschen ist. Man kommt sich also nicht in die Quere. Das fand ich auch toll :) Das Klo ist dafür wesentlich geräumiger und bietet mehr Abstellfläche für Kosmetika. Also zum Stylen würde ich daher diesen "Raum" empfehlen.

Es gibt keinen Fön in den Bädern. Aber wenn man das vorab weiß, kann man sich einen mitnehmen. Also Ladys - Fön nicht vergessen.


Das Zimmer selbst war im Groben sauber. Jedoch hab ich das ein oder andere Haar am Boden entdeckt. Und während den Tagen wurde das Klo (was meiner Meinung nach das Wichtigste ist, das geputzt werden sollte) nicht täglich gewischt. Für mich persönlich ein "No-Go". Es gibt zwar den Hinweis, dass man sich melden soll, wenn was nicht passt, aber das wollte ich dann auch nicht. Dafür waren die Reinigungsdamen sehr nett.


Frühstück:


Wir haben vorab auch das Frühstück zu dem Zimmer gebucht. Ich glaube das werden wir beim Nächsten mal lassen. Am ersten Tag war bereits eine halbe Stunde vor Frühstücksende fast nichts mehr da. Kaffee war leer bzw. eine halbe Tasse haben wir bekommen und da waren leider Krümel drin.
Dann war ich ein wenig enttäuscht, von den verwelkten Blümchen (welche generell eine tolle Idee sind) und den dreckigen Tischen.
Dies war aber nur am ersten Tag so. Der zweite Tag war besser. Jedoch ist für Vegetarier die Auswahl ein wenig mager. Der Preis von 6 Euro meiner Meinung nach völlig überteuert.


Abendprogramm:


Abends haben wir uns dann noch unten in die Lounge gesetzt und haben uns dann dort ein wenig mit anderen Bloggern und Autoren unterhalten. Dafür wäre eigentlich ausreichend Platz, wenn es dort nicht die Herren gegeben hätten, die auf der vorhandenen Leinwand Fußball geschaut hätten. Einer dieser Herren, wollte uns sogar in den Konferenzraum schicken, weil wir ihm zu laut waren. Das fand ich nicht so toll. Wir haben uns natürlich nicht vertreiben lassen.
Für Kinder gibt es eine kleine Spielecke mit Büchern, einem Tisch zum malen und ein Spielhaus.
Und für Erwachsene gibt es dann auch noch (wie oben erwähnt) einen schönen großen Tisch an dem man lesen kann oder eben Arbeiten.
Es gibt auch ein kleines Bücherregal in das man Bücher hineinstellen kann oder auch mitnehmen. Das finde ich eine sehr tolle Idee.




Fazit:
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für uns als Blogger optimal gewesen.
Das Bett (Doppelbett) war sehr bequem.
Leider fand ich das Zimmer sehr klein für vier Leute zur Buchmessezeit. Besonders als Blogger, wenn man mehrere Tage da ist.
Das Bad mit der Dusche ist zu klein wenn man sich ein wenig wohlfühlen möchte, und sich nicht nackt im Zimmer bei Fremden anziehen möchte.
Der Service jedoch ist einmalig. Jede unserer Fragen wurde anstandslos beantwortet. Am Ende meines Aufenthalts wollte ich meine Sachen mit dem Paket nach Hause schicken und dafür wurde mir sofort eine Sackkarre geliehen.
Die Bar ist super praktisch wenn man abends noch mit Kollegen noch zusammen sitzen will und in der Lounge etwas trinken will. Schade finde ich dass die ganze Zeit nur Fußball lief und man sich von den dort anwesenden Herren wegschicken lassen muss, wenn man dort zum Ratschen sitz. Aber dafür kann ja das Hotel nichts :)
Alles in allem hat das Positive überwiegt und wir haben für dieses Jahr wieder dort gebucht. Aber ich denke wir lassen diesmal das Frühstück weg, da ich als Vegetarier einfach 6,- Euro zu überteuert finde.


Wir sehen uns im Oktober :)
Danke für den einmaligen Service

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar - Deine Kitty