Mittwoch, 18. Januar 2017

Rezi: "Sag Nie Ihren Namen" von James Dawson

Sag nie Ihren Namen

von

James Dawson
verfasst von Lynn









Erscheinungsdatum Erstausgabe :02.07.2015
Aktuelle Ausgabe : 02.07.2015
Verlag : Carlsen
ISBN: 9783551314192
Flexibler Einband 336 Seiten
Sprache: Deutsch


Klappentext:
"Bloody Mary" sie sagten es zusammen.
Der Raum wurden dunkler, als würden alle Kerzen zugleich verlöschen.

Als Bobbie und ihre beste Freundin Naya an Halloween den legendären Geist Bloody Mary beschwören sollen, glaubt niemand, dass wirklich etwas passieren wird.

Also vollziehen sie das Ritual: Vor einem mit Kerzen erleuchteten Spiegel sagen sie Marys Namen und nichts regt sich. Oder doch?

Am nächsten Morgen findet Bobbie eine Botschaft auf dem Spiegel: fünf Tage

Immer mehr merkwürdige, furchterregende Dinge geschehen und bald wird klar: Etwas wurde aus dem Jenseits gerufen. Etwas Dunkles, Grauenvolles. Sie ist ein böser Hauch. Sie lauert in Albträumen. Sie versteckt sich in den Schatten des Zimmers. Sie wartet in jedem Spiegel. Sie ist überall. Sie plant Ihre Rache.

Meine Meinung:

Erstmal muss ich loswerden - ich liebe Halloween und alles was irgendwie damit zu tun hat.

Daher ist es kaum verwunderlich, dass dieses Buch in meinen Händen gelandet ist.

Cover:
Das Cover gibt recht gut einen Vorgeschmack auf den Inhalt des Buches.Es zeigt eine Frau / ein Mädchen im beschlagenen Spiegel. Auf Ihren Lippen sind 5 Striche, warum dass so ist, wird nach und nach im Buch aufgelöst... Passt hervorragend und ist stimmig zur Story.

Inhalt:
Zu Beginn wird der Schauplatz vorgestellt- Pipers´s Hall, ein Mädcheninternat, in der Nähe von Oxsley (Südengland).

An Halloween beschließen die Protagonistin Bobbie und Ihre Freundin Naya, zusammen mit anderen Mädchen, im Waschraum den Geist von Bloody Mary heraufzubeschwören.

Sie rufen 5x hintereinander Bloody Mary, aber es geschieht nichts..
So gehen alle enttäuscht auseinander und glauben nicht, dass etwas geschehen könnte.
Sie sollten allerdings in den nächsten Tagen eines besseren belehrt werden, als immer mehr seltsame Dinge Geschehen und sogar ein Mädchen verschwindet.

Fazit:
Es gab selten ein Buch, dass meine Fantasie derart angekurbelt hat- ich hätte es nicht in der Nacht lesen sollen :-)

Es hat mich regelrecht gefesselt und ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Die Charaktere sind nicht wirklich tief gehend dargestellt, was mich nicht so gestört hat, da ich wirklich mehr an dem Verlauf der Geschichte interessiert war.

Die Liebesgeschichte, die auch noch mit eingebaut wurde, hätte ich mir aber gerne gespart, denn dass fand ich einfach nicht passend.
Schade, dass auch das Ende so offen geblieben ist und die Leser so aus dem Buch entlassen werden.

Nicht desto trotz, ich habe viele gruselige Momente und viel Gänsehaut gehabt. Dennoch würde ich niemals ihren Namen 5x rufen für einem Spiegel - man weiß ja nie :-)

Von mir eine ganz klare Empfehlung - ich gebe dem Buch fünf von fünf "Grusel" - Pfötchen
Eure Lynn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar - Deine Kitty