Sonntag, 19. Februar 2017

Rezension: "Schweig still, süßer Mund" von Janet Clark



"Schweig still, süßer Mund"

von Janet Clark



verfasst von Lynn








Taschenbuch: 352 Seiten 
Verlag: Loewe; Auflage: 3 (9. Januar 2012 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3785572743ISBN-13: 978-3785572740

 erhältlich z.B. hier hier





Über die Autorin:
Janet Clark arbeitete nach Ihrem Studium als wissenschaftliche Assitentin, Universitätsdozentin und Marketingchefin in Belgin, England und Deutschland. Nach einer erfolgreichen Karriere im Wirtschaftsbereich, startete sie 2010 noch einmal von Null, als Autorin. 2011 wurde ihr erster Roman veröffentlicht. Seitem erschienen 4 weitere Romane und eine vierteilige Serie. Neben dem Schreiben setzt sich Janet Clark als Präsidentin der Mörderischen Schwestern e.V. für die Rechte von Autorinnen ein. Mehr über die Autorin erfahrt ihr unter www.janet-clark.de


Klappentext:

Ich beobachte dich. Jeden deiner Schritte. Du solltest vorsichtig sein. Zwing mich nicht, auch dich zum Schweigen zu bringen.
Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana fest: Ella würde niemals einfach so abhauen. Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahegebracht. Zu nah.

Cover:
Das Cover wirkt verspielt und ist sehr schlicht gehalten. Die pinkfarbenen Rosen bzw. Blüten auf weißen Cover, sind niedlich, haben aber meiner Meinung nach, keinen Bezug zum Inhalt des Buches.

Inhalt:
Schauplatz des Buches ist München. Ich habe mich wirklich gefreut, denn das war mir beim Kauf des Buches nicht klar :-) 
Jana und Ella sind beste Freundinnen seit dem Kindergarten.
Plötzlich verschwindet Ella und Jana glaubt nicht, dass Ella einfach mal "die Seele baumeln lassen" wollte.
Ella lässt Prüfungen sausen und sogar die Theaterprobe, auch das veränderte Wesen von Ella passen für Jana nicht zu ihrer besten Freundin. 
Jana geht jeder Spur nach und holt sich ihre Schwester Miriam, Roman, den Schauspielkollegen von Ella und Fabian ins Boot. Während Sie täglich hofft, dass Ella doch auftaucht, trifft Sie den charmanten und gutaussehenden Barkeeper Oliver und verliebt sich in ihn.
Im Lauf der Geschichte, stellt Jana jeodch fest, dass sie ihre beste Freundin bei weitem nicht so gut kennt, wie gedacht. 


Die Hauptprotagonistin Jana ist ein sehr tollpatschiger und schusselig- jeodch fand ich das weder störend noch unpassend. Im Gegenteil, ich finde sie dadurch erst recht liebenswert.
Weitere Charaktere sind leider nicht so tiefgehend beschrieben, wie ich es mir gewünscht hätte.
Der Verlauf der Geschichte, war oft sehr vorhersehbar obwohl es durchaus immer wieder unerwartete Momente bzw. Wendungen gab.
Ich hätte gerne mehr Spannung erlebt und auch das Ende war für mich "abgeschnitten".


Fazit:
Ich habe das Buch wirklich schnell gelesen, was mir aber wirklich fehlte, war die Spannung.
Irgendwie war für mich die "Luft raus". Schade, denn ich war so begeistert, dass das Buch in München spielt und ich somit, jeden Ort vor Augen hatte. Der Schreibstill war sehr flüssig und locker, das gefiel mir ebenfalls gut, jedoch konnte mich das Buch nicht überzeugen. 
Von mir gibt es daher nur 2 von 5 Pfötchen für dieses Buch!

Eure Lynn








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar - Deine Kitty