Montag, 26. Juni 2017

#AutorView mit Alexandra Bauer

In unserem dieswöchigem #AutorView habe ich die liebe Alexandra Bauer gelöchtert.

Alexandra habe ich persönlich auf der Frankfurter Buchmesse 2016 kennen gelernt. Und als wir so in der Runde zusammen saßen, haben wir festgestellt, dass ja viele die Buchcover von ihr kennen, aber eben nicht sie selbst. Und so ging es mir eben auch. Ich sah eines ihrer Bücher und dann sagte ich: Ach DU bist die Autorin. Ja so ist das ^^

Und ich finde dass Alexandra einfach viel mehr Beachtung verdient. ^^ Von daher MUSSTE ich unbedingt ein Interview mit ihr führen...



Also dann legen wir mal los.

Liebe Alex (ich hoffe Abkürzung ist in Ordnung),

vielen lieben Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst und uns ein paar Fragen beantwortest J


Verrätst Du uns Dein Alter und/oder Deinen Geburtstag?

Der ist inzwischen ja sowieso kein Geheimnis mehr. Ich wurde am 15.11.1974 geboren. Das ist also schon eine Weile her ;)


Ist Dein Autorenname Dein echter Name oder Dein Künstlername? Wenn Künstlername, wieso gerade dieser Name?

Ja, das ist mein echter Name. Wer um alles in der Welt käme auf so ein Pseudonym?



Wenn du unter einem Pseudonym schreibst, hast Du nur das eine oder mehrere?

Ich habe tatsächlich eines. Das wird irgendwann auch kein Geheimnis mehr sein. Nur habe ich damit erst einmal etwas ausprobiert. Noch bleibt es unter Verschluss.


Wo kommst Du her?

Gebürtig bin ich aus München. Ich lebe aber schon seit über 30 Jahren im Rhein-Main-Gebiet. Inzwischen bin ich damit auch sehr zufrieden.


Hast du Familie? Mann? Kinder? Haustiere?

Familie ist doch die, die man sich aussucht? Ich selbst habe keine Kinder, dazu fehlte stets der richtige Moment/die richtige Person. Aber ich habe durch meinen Job genug Augenblicke mit Kindern. Ich habe aber auch drei ganz wunderbare Patenkinder. Die sind praktisch, man kann sie einladen und irgendwann wieder abgeben ;) Haustiere ja! Davon hatte ich mal einen ganzen Stall voll. Jetzt hat sich das wieder auf einen Hund und eine Katze normalisiert.


Was für Hobbys hast Du neben dem Schreiben?

Hobbys habe ich gar keine mehr. Ich habe eine geraume Zeit sehr aktiv Sportkletterei betrieben. Aber wenn man das anständig machen will, bleibt fürs Schreiben keine Zeit mehr und umgekehrt. Also habe ich meine Priorität gesetzt.


Bestimmt hast auch Du Lieblingsautoren/Bücher. Welche wären das?

Ich gebe zu, dass ich sehr wenig zum Lesen komme. Wenn ich aber einen Lieblingsautor nennen soll, so ist es sicher Michael Ende. „Momo“und „Die unendliche Geschichte“ haben mich als Kind sehr fasziniert.


Wie geht Deine Familie, Freunde etc. mit dem Schreiben um? Unterstützung?

Oje. Also eigentlich ist Schreiben wohl eher ein einsames Hobby. Aber natürlich habe ich immer wieder mal Unterstützung. Vor allem bei Messen.


Wie recherchierst Du am Liebsten für Deine Bücher?

Dazu nutze ich Literatur und Internet. Und wenn die mir nicht weiterhilft, dann löchere ich im Fall der „Midgard-Saga“ Manfred Lohmann, der eine tolle Seite zur nordischen Mythologie betreibt. Ein toller Online-Freund!


Du hast ja doch schon einige Bücher geschrieben. Welches Deiner Werke ist Dein Liebling?

Mein Herzensbuch wird immer „Elli rettet den Zauberwald“ bleiben. Damit hat alles angefangen. Ansonsten kann ich keines als Liebling bezeichnen. Die eigenen Bücher sind wie eigene Kinder, die hat man auch alle auf ihre Art lieb.


Sind Neuerscheinungen geplant?

Ich arbeite gerade an Band 4 zur „Midgard-Saga“. Leider gab es so einigen privaten Kram, der verhindert hat, dass ich damit sonderlich weit bin. Ich hoffe, ich finde bald wieder die Muse dazu.


Beschreibe in 3 Sätzen, was Bücher und Schreiben für Dich bedeuten.

Bücher sind die schönste Entspannung, um vom Alltag abzuschalten. Für eine Autorin sind Bücher oft eine Herausforderung, manchmal verdammt viel Arbeit und dann wieder Tiefenentspannung. Das waren jetzt nur zwei Sätze …


Bist Du auch einer der Autoren, die gerne Musik beim Schreiben hören – wenn ja was am liebsten.

Ich höre gerne Musik beim Schreiben. Meistens ist sie unterschiedlich und meiner Stimmung angepasst.


Nascht Du beim Schreiben? Wenn ja, lieber süß oder salzig?

Eher salzig. Nüsse habe ich gerne mal da. Ansonsten trinke ich eher Cappuccino.


Gibt es was, was Du gar nicht gerne isst?

Fleisch.


Was ist Deine persönliche „größte Sünde“?

Ähm … keine Ahnung. Ich bin völlig sündenfrei ;o)))



Was ist dein liebstes Reiseziel?


Das kann ich gar nicht so genau sagen, da ich immer versuche, mir möglichst ein neues Reiseziel zu suchen. Ich war schon in Island. Das war toll. Irgendwann soll es mal Norwegen sein.


Wenn Du ein Tier sein würdest – welches wärst du gerne?

Ganz ehrlich wäre ich in dieser Welt nicht gerne ein Tier. Meine Freunde sagen immer, wenn sie mal als Hund wiedergeboren würden, würden sie gerne bei mir wohnen. Also wäre ich gerne ein Tier bei mir. Welches ist egal, solange es flauschig und keine Spinne ist ;)



Wenn du ein Charakter aus einem Buch sein könntest (nicht zwingend deines) welcher wärst du gerne?

Das wurde ich, glaube ich, schon einmal gefragt. Atreju wäre cool. Einfach mal auf dem Glücksdrachen fliegen. Ja, das würde mir gefallen.


Was ist der dümmste Anmachspruch, den Du je gehört hast?

Den muss ich verdrängt haben.


Schaust Du gerne TV (oder Streaming) und wenn ja was? Gibt es eine Lieblingsserie?

Ich schaue gerne Serien. Zurzeit Greys Anatomy. Das ist eigentlich eine untypische Serie für mich. Aber ich mag sie trotzdem.


Wenn Du ein Date mit einem Prominenten gewinnen würdest, mit welchem würdest Du definitiv eins haben wollen?

Schwierig. Ich hätte wahrscheinlich Astrid Lindgren gewählt, aber die ist schon tot. Angela Merkel vielleicht. Es wäre interessant, mal mit ihr unter zwei Augen zu sprechen und hinter diesen Mensch zu schauen.


Was ist das verrückteste was dir als Autor je passiert ist?

Eine gute Frage. Mir passieren so viele verrückte Sachen. Aber als Autor … ich habe Sabine Niedermayr getroffen. Die ist ziemlich verrückt. Zählt das?
(Anmerkung Kitty: Klar zählt das ;) )


Manche Menschen wissen ja ganz genau, was sie sich mit ihrem ersten eigenen Geld gekauft haben. Weißt Du noch was Du von Deinem ersten „Buchgeld“ gekauft hast?

Au waia. Keine Ahnung!


Würdest Du je beim „Dschungelcamp“ mitmachen? Und wenn ja, wen hättest Du gerne mit ihm Team?

Da würde ich NIE IM LEBEN mitmachen. Ich finde das “%!$!%§&!


Was war das schlimmste Faschings-/Halloweenkostüm das Du je anhattest?

Ein Clownkostüm.


Socken oder Barfuß? Pyjama oder Nachtkleid? Wie schläfst Du lieber?

Wenn ich nicht gerade auf der Couch einschlafe, dann natürlich Pyjama! Die Socken verliere ich erst im Laufe der Nacht.



Bist Du ein Morenmuffel oder sofort fit nach dem Aufwachen?

Fit genug, um nicht angesprochen werden zu wollen ;)


Kannst Du Dich noch an Deine erste Liebe erinnern?

Na klar!


Weinst Du auch mal wenn Du einen traurigen Film siehst? Oder bist Du eher das „kalte Herzchen“?

Es ist faszinierend, bei welchen Filmen man weinen kann.


Gibt es irgendwas, worüber Du (zum heutigen Stand) NIE schreiben würdest?

BDSM, oder was war das mit dem Mister Grey?


Warst Du schon mal so betrunken, dass Du am nächsten Morgen „Gedächtnislücken“ hattest?

Nein, zum Glück nicht.


Was ist in deiner Handtasche?

Handtasche?


Allgemeines? Was möchtest Du sonst noch gerne von Dir erzählen?

Also ich habe schon erzählt, dass ich einen Pyjama trage. Was könnte man jetzt noch über mich wissen wollen?


Liebe Alex, es war mir ein Vergnügen Dich nicht nur persönlich kennen gelernt zu haben, sondern auch dieses Interview mit Dir führen zu können :)

Vielen lieben Dank dafür und ich wünsche Dir megaaa viel Erfolg weiterhin :*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar - Deine Kitty