Donnerstag, 5. Oktober 2017

#AutorView mit Britta Orlowski

Liebe Britta, ich freue mich, dass ich Dich auf unserem Blog vorstellen darf :)

Das ist Britta <3

Und wir machen es kurz und knackig und beginnen mit den Fragen <3

* Willst Du mir verraten wie alt Du bist und was für ein Sternzeichen Du hast?

Ich bin fünfzig Jahre alt, Sternzeichen Waage.

* In dem Zusammenhang, gleich gefragt: Bist Du abergläubisch? Also liest Du Dein Horoskop und lässt Dich davon beeinflussen?

Manchmal lese ich es aus Jux, aber daran glauben, nein. Davon lasse ich mich nicht beeinflussen. An das Schicksal glaube ich aber sehr wohl.

* Was ja eine bekannte aber dennoch beliebte Frage ist: Ist Dein Autorenname Dein echter oder Künstlername? Wenn Künstlername, wieso gerade dieser?

Es ist mein echter Name. Ich finde es gut so.

* Manche Autoren/innen haben ja mehrere Pseudonyme. Wie sieht das bei Dir aus?

Bis jetzt noch nicht. Es wäre schön, wenn das so bliebe. Aber man weiß es nicht genau. Hängt von den Verlagen ab.

* Wo kommst Du denn her? Also wo lebst Du? Und lebst Du da schon immer oder bist Du zwischenzeitlich mal umgezogen?

Ich lebe im schönen Havelland, schon immer und hoffentlich bleibt das auch so.

Hast Du Familie? Mann? Kinder? Haustiere?

* Wir leben auf unserem Mehrgenerationenhof mit Kindern und Enkelin und demnächst kommt ein Wachhund hinzu. Ach ja, und Mücken haben wir auch jede Menge.

* Was für Hobbys hast Du neben dem Schreiben?

Das Schreiben ist mein Beruf, kein Hobby, obwohl es natürlich damit begann. Ansonsten nähe ich Quilts, das sind Patchworkdecken und Kissen und genau das lasse ich auch in meine Romane mit einfließen. Außerdem liebe ich meinen Garten und dekoriere drinnen und draußen sehr gern.

* Bestimmt hast auch Du Lieblingsautoren/Bücher. Welche wären das?

Es sind viele. Aber an der Spitze steht Susan Elizabeth Phillipps. Sie ist mein großes Vorbild. Jeffrey Deaver finde ich auch cool. Die Liste wäre endlos.

* Wie geht Deine Familie, Freunde etc. mit dem Schreiben um? Bekommt Du Unterstützung?

Sie nehmen es gelassen. Ja, ich bekomme Unterstützung, aber das beruht ja alles auch auf Gegenseitigkeit.

* Wie recherchierst Du am Liebsten für Deine Bücher?

Das ist unterschiedlich. Mal reise ich an einen Ort, dann befrage ich Fachleute (Ärzte, Polizisten, Pastoren, Hebammen, Pferdeliebhaber usw.) Ich lese entsprechende Literatur oder befrage das Internet bzw. historische Quellen. Es ist auf jeden Fall spannend und man lernt unglaublich viel. Je älter ich werde, desto mehr stelle ich fest, wie wenig ich von der Welt weiß.

* Wenn Du mehrere Bücher geschrieben hast, welches Deiner Werke magst Du am Liebsten?

Schwierige Frage. Das erste Buch, womit alles begann, liebe ich natürlich sehr. Vor allem Josh, den männlichen Protagonisten aus „Rückkehr nach St. Elwine“. Aber Tyler, aus dem zweiten Band, hat mich zum Weinen gebracht. Genau wie Jakob, aus meiner Bützer Reihe. Und nun auch Joel, aus meinem aktuellen St. Elwine Band „Spätsommersprossen“. Seine Geschichte ist sehr emotional. Ach, ich liebe jedes einzelne meiner Bücher. Klingt wie Eigenlob, kann ich aber nicht ändern, sorry.

* Sind Neuerscheinungen geplant? Wenn ja, magst Du uns verraten wann und was?

Ja, bereits im Frühjahr 2018 erscheint mein erstes Jugendbuch im Verlagshaus el Gato. Außerdem arbeite ich an einem zweiten Jugendbuch und einem Projekt, das noch unter Verschlusssache zu sehen ist.

* Beschreibt mir mal in 3 Sätzen, was Bücher und Schreiben für Dich bedeuten.

Dafür benötige ich nur ein Wort: Überleben

* Hört Du gerne Musik beim Schreiben – wenn ja was am liebsten?

Kommt drauf an, wenn es zum Roman passt, dann ja. Bei „Pampelmusenduft“ (es geht um einen Rocksänger) brauchte ich das unbedingt und auch für „Spätsommersprossen“, die Songs der ehemaligen Hippie Combo. Die Musik führt erst zum richtigen Feeling.

* Nascht Du beim Schreiben? Wenn ja, lieber süß oder salzig?

Ja, süüüüß – Schoki, Toffifee, Gummibärchen- oder Schweinchen

* Gibt es was, was Du gar nicht gerne isst?

Bockwurst, Wiener Würstchen, Erbsen, never

* Was ist Deine persönliche „größte Sünde“? Also sowas wie „Schokotorte“ oder so 

Ich bin da sehr gelassen. Da ich mich meistens sehr gesund ernähre, darf ich auch sündigen, wenn mir danach ist.

* Was ist Dein liebstes Reiseziel?

Ich habe keines, wenn man offen ist, findet man überall Schönheit.

* Wenn Du ein Tier sein könntest – welches wärst Du gerne?

Ich bin lieber ein Mensch und kein Tier.

* Wenn Du ein Charakter aus einem Buch sein könntet (nicht zwingend eures) welcher wärst Du gerne?

Pippi Langstrumpf, die macht sich die Welt, wie sie ihr gefällt.

* Bist Du Vollzeit-Autoren oder gehst Du noch einem anderen Beruf nach?

Ich habe noch einen anderen Job, um nicht zu verhungern. Also zwei Teilzeitberufe.

* Was hast Du denn ursprünglich mal gelernt?

Zahnarzthelferin. Ich habe zwanzig Jahre in dem Beruf gearbeitet.

* Und letzte Frage im Berufsleben ^^
Würdet Du in Deinen erlernten Beruf zurückkehren, wenn das mit dem Schreiben keinen Spaß mehr macht, oder würdet Du was völlig Neues ausprobieren?

Ich mache bereits was völlig Neues, könnte aber auch wieder zurückkehren, oder ein anderes Tätigkeitsfeld ausprobieren. Das kommt ganz drauf an, ich bin offen für vieles.

* Was ist der dümmste Anmachspruch, den Du je gehört hast? Und, hat er funktioniert? ^^

Ehrlich gesagt: ich erinnere mich nicht daran jemals saublöd angemacht worden zu sein.

* Schaust Du gerne TV (oder Streaming) und wenn ja was? Gibt es eine Lieblingsserie?

Da ich, bedingt durch zwei Jobs, die ich ernst nehme, viel arbeite, sehe ich nicht besonders viel fern. Die Gilmore Girls mochte ich sehr oder McLeods Töchter. Spielfilme sehe ich lieber, am liebsten welche mit tollen Dialogen und/oder Spannung.

* Wenn Du ein Date mit einem Prominenten gewinnen würdest, mit welchem würdest Du definitiv eins haben wollen?

Ich halte nicht viel davon, dass Promis sooooo toll, sind, nur weil sie prominent sind oder dazu gemacht werden. (Oder noch schlimmer, sich einbilden, sie sind es). Ich brauche keinen Promi, um mich wie im Himmel zu fühlen. Es gibt viele unscheinbare Menschen mit einer großartigen Geschichte.

* Was ist das verrückteste was Dir als Autor je passiert ist?

Im Supermarkt spontan von Leserinnen umarmt zu werden. Das war sehr berührend. (Anmerkung Kitty: Oh, wie toll <3)

* Manche Menschen wissen ja ganz genau, was sie sich mit ihrem ersten eigenen Geld gekauft haben. Weißt Du noch was Du Dir von Deinen ersten Tantiemen gekauft hast?

Ja, ich weiß sogar noch, was ich mir von meinem ersten Lehrlingsgeld gekauft habe: Geschenke für meine Eltern. Und von den Tantiemen: nach zehn Wunschjahren einen Strandkorb für den Garten.

* Würdest Du je beim „Dschungelcamp“ mitmachen? Und wenn ja, wen hättet Du gerne mit ihm Team?

Da würde ich niemals mitmachen. Ich gucke mir so etwas auch nicht an.

* Was war das schlimmste Faschings-/Halloweenkostüm das Du je anhattest?

Wieso schlimm, ist doch lustig? Ich mochte das immer. Klar war ich auch mal Pipi Langstrumpf.

* Socken oder Barfuß? Pyjama oder Nachtkleid? Wie schläfst Du lieber?

Kommt auf die Jahreszeit an.

* Bist Du ein Morgenmuffel oder sofort fit nach dem Aufwachen?

Ein echter Morgenmuffel.

* Kannst Du Dich noch an Deinen ersten Kuss erinnern?

Klar, schließlich ist der Typ jetzt mein Mann – seit …. gefühlten hundert Jahren. (Anmerkung Kitty: Gott wie romantisch *pipiindenAugenhab*)

* Weinst Du auch mal wenn Du einen traurigen Film siehst? Oder bist Du eher das „kalte Herzchen“?

Ich weine oft, auch beim Lesen oder beim Schreiben. Manchmal reicht sogar ein schöner Song oder der Anblick des Meeres.

* Gibt es irgendwas, worüber Du (zum heutigen Stand) NIE schreiben würdest?

Vampire und Weltraumkram. Damit kann ich nichts anfangen.

* Warst Du schon mal so betrunken, dass Du am nächsten Morgen „Gedächtnislücken“ hattest?

Ich war überhaupt noch nie betrunken. Nur, glaubt mir das keiner, außer mein Mann und meine Eltern.

* Was ist in Deiner Handtasche, Hosentasche, Turnbeutel oder was auch immer Dich täglich begleitet? (Anmerkung Kitty: Doch, ich glaube Dir das :) )

Nicht viel: Geldbörse mit Brieftasche, Taschentücher, Kopfschmerztablette, Schlüssel, Organspenderausweis.

* Allgemeines? Was möchtest Du sonst noch gerne von Dir erzählen?

Dass ich eine Geschichtenerzählerin bin und den Leserinnen gern meine Bücher ans Herz legen möchte.
Seltsam, wenn ich mir meine Antworten hier so ansehe, möchte man meinen, ich bin eine stinklangweilige, biedere Oma. Tz tz, wenn ihr rausfinden wollt, ob das stimmt, dann … lest meine Bücher, am besten der chronologischen Reihenfolge nach. Das macht mehr Spaß.

Genau, DAS empfehle ich euch euch. Und anbei bemerkt, ich finde nicht dass das Interview dich so wirken lässt. :) :*

Vielen lieben Dank für Deine Antworten und ich hoffe wir treffen uns mal im echten Leben. Und ganz viel Erfolg weiterhin <3

Dicken Drücker eure Kitty *Schnurr*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar - Deine Kitty