Dienstag, 18. April 2017

BookView: Dating Queen im Liebeschaos

BookView


Inhalt:
Madison und Anthony haben nichts gemeinsam. Sie ist eine Dating Queen, die ihr Leben als Single in vollen Zügen auskostet - er der charismatische Architekt, für den Sex ohne Liebe unvorstellbar ist. Als beide an demselben Projekt arbeiten sollen, kreuzen sich ihre Wege. Für Madison ist das eine Katastrophe, denn sie hält Anthony für den arrogantesten Architekten ganz Kanadas. Trotz aller Gegensätze können sie einander kaum widerstehen. Und das, obwohl für beide gilt: Never fuck the Company!


eBook hier erhältlich
AutorView mit Ella Green



Ich kenne Ella ja nun schon eine Weile über Facebook. Persönlich habe ich sie dann bei einem Autorenfrühstück mit Lene Sommer, J. R. König, Casey Stone und ihrerwenigkeit :) kennengelernt.


Ich persönlich mag sie total gern - eine kleine total aufgeweckte Lady, die für jeden Spaß zu haben ist :)


Heute darf ich euch ein paar Fragen präsentieren, die sie uns im Rahmen unseres #AutorViews beantwortet hat

Liebe Ella, danke dass Du Dich unseren Fragen stellst :) Und hier kommt schon die erste:

Verrätst Du uns Dein Alter und/oder Deinen Geburtstag?
Geboren bin ich am 27.01.1983 und somit 34 Jahre alt

Ist Dein Autorenname Dein echter Name oder Dein Künstlername? Wenn Künstlername, wieso gerade dieser Name?
Ella Green ist mein Pseudonym. Warum dieser Name? Ella hat mich mein Opa genannt als ich noch ein Kleinkind war und Green stammt aus einem Italienurlaub mit Freundinnen. Dort gab es ein Pub das Green hieß und da ging ich gerne hin. Ach und wenn wir schon bei Green Pub sind, so heißt die Kneipe in meiner Melfort Reihe 😊

Wenn du unter einem Pseudonym schreibst, hast Du nur das eine oder mehrere?
Es gibt nur ein Pseudonym und das wird auch so bleiben. Wer mich kennt, der weiß, dass ich manchmal verwirrt bin und wie soll ich mir dann bitte einen weiteren Namen merken. Da komm ich ja total durcheinander LOL

Wo kommst Du her?
Aus dem schönen Oberbayern, ganz nah an meinen geliebten Bergen, komme ich.

Hast du Familie? Mann? Kinder? Haustiere?
Ja, ich hab Familie, aber keine eigenen Kinder. Rusty, ist mein Jack Russell Terrier und dann gibt es noch Toscana, mein Hottehü, aber die zähle ich nicht als Haustier LOL, die ist quasi mein Stalltier.

Was für Hobbys hast Du neben dem Schreiben?
Ich backe für mein Leben gerne, vor allem Cupcakes. Da fällt mir ein, ich könnte mal wieder welche machen. Im Sommer gehe ich total gerne wandern in den schönen bayerischen Bergen.

Bestimmt hast auch Du Lieblingsautoren/Bücher. Welche wären das?
Es gibt so viele tolle Autorinnen, deren Bücher ich verschlungen habe, aber meine absolute Favoritin ist Abbi Glines. Ihre Rosemary Beach und Sea Breeze Reihen sind MEGA.

Wie geht Deine Familie, Freunde etc. mit dem Schreiben um? Unterstützung?
Meine Familie und meine Freunde finden es klasse. Sie lesen meine Bücher und unterstützen mich total. (Anmerkung von Kitty: Ihre Mama war in Frankfurt dabei, und ich kann sagen, auch sie ist ein total lieber Mensch wie Ella <3 b="">Wie recherchierst Du am Liebsten für Deine Bücher?
Für meine Recherche nutze ich zum Großteil das Internet oder schaue Dokumentationen.

Wenn Du mehrere Bücher geschrieben hast, welches Deiner Werke ist Dein Liebling?
Das ist eine gemeine Frage, denn ich liebe all meine Bücher. Zu jedem habe ich eine besondere Beziehung. Aber wenn ich mich entscheiden muss, dann ist es mein aktuelles „Dating Queen im Liebeschaos“, das im April erscheint.

Sind Neuerscheinungen geplant?
Ja, klar. Wie oben erwähnt, erscheint im April 2017 „Dating Queen im Liebeschaos“, das ist der 2. Band der Melfort Reihe. Für mich ist 2017„Das Melfort Jahr“. Im Sommer wird Melfort 3 erscheinen, weitere Bände sind in Planung. Jedes Buch ist in sich geschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden. Aber ich sag immer, wenn man eine Reihe liest, sollte man mit dem 1 Teil anfangen, um die Protas quasi von „klein auf“ kennenzulernen.

Beschreibe in 3 Sätzen, was Bücher und Schreiben für Dich bedeuten.
Mit Büchern kann man die Welt um sich herum vergessen. Das Schreiben ist für mich eine Passion. Ohne Bücher und dem Schreiben hätte ich nicht so viele tolle Menschen kennen gelernt.

Hörst du gerne Musik beim Schreiben – wenn ja was am liebsten.
Das kommt ganz auf meine Stimmung drauf an. Aber im Moment ist es eher so, dass ich absolute Ruhe brauche.

Naschst Du beim Schreiben? Wenn ja, lieber süß oder salzig?
Oh ja! Gummibärchen und Chips gehören zu meinem Schreiballtag dazu.

Gibt es was, was Du gar nicht gerne isst?
Hühnerfrikassee find ich ganz ekelhaft.

Was ist Deine persönliche „größte Sünde“?
Haha, die verrate ich nicht.

Was ist dein liebstes Reiseziel?
Seit letztem Sommer hab ich mich total in Sardinien verliebt. Eine ganz tolle Insel. ❤

Wenn Du ein Tier sein würdest – welches wärst du gerne?
Ein Vogel! Ich könnte überall hinfliegen, mir die Welt von oben anschauen und Menschen, die ich nicht mag auf den Kopf scheißen.

Wenn du ein Charakter aus einem Buch sein könntest (nicht zwingend deines) welcher wärst du gerne?

Aus meinen eigenen Büchern würde ich gerne Hannah aus „Cupcake Kiss“ sein.

Was ist der dümmste Anmachspruch, den Du je gehört hast?
Dein Vater war ein Dieb, er hat die Sterne vom Nachthimmel geklaut und dir in die Augen gelegt (oder so ähnlich). Solche Sprüche sind sowas von langweilig und abgedroschen.

Schaust Du gerne TV (oder Streaming) und wenn ja was? Gibt es eine Lieblingsserie?
The Walking Dead ist meine absolute Lieblingsserie.

Wenn Du ein Date mit einem Prominenten gewinnen würdest, mit welchem würdest Du definitiv eins haben wollen?
Mit Christoph Waltz würde ich gerne mal einen Kaffee trinken. Er ist ein grandioser Schauspieler und hat zwei Oscars zu recht verdient. Also wer seine Telefonnummer hat, bitte per E-Mail an mich LOL

Manche Menschen wissen ja ganz genau, was sie sich mit ihrem ersten eigenen Geld gekauft haben. Weißt Du noch was Du Dir von Deinem ersten „Buchgeld“ gekauft hast?
Ja, weiß ich. Ich hab die Tierarztrechnung für mein Hottehü bezahlt. ☹

Würdest Du je beim „Dschungelcamp“ mitmachen? Und wenn ja, wen hättest Du gerne mit ihm Team?
Never ever. Ich mag keine Ratten und Schlangen auf mir rumkrabbeln haben. Und Känguruhoden will ich erstrecht nicht essen.

Socken oder Barfuß? Pyjama oder Nachtkleid? Wie schläfst Du lieber?
Im Winter: Socken. Pyjama. Im Sommer: Barfuß. Schlafshorts und Top

Bist Du ein Morgenmuffel oder sofort fit nach dem Aufwachen?
Ich schleiche eher wie ein Zombie durch die Wohnung, aber kann labbern wie ein Wasserfall.

Weinst Du auch mal wenn Du einen traurigen Film siehst? Oder bist Du eher das „kalte Herzchen“?
Ich bin eine Heulsuse! Ich weine Sturzbäche.

Gibt es irgendwas, worüber Du (zum heutigen Stand) NIE schreiben würdest?
Horror und Thriller

Was ist in deiner Handtasche?
Alles was eine Frau zum Überleben braucht 😉

Allgemeines? Was möchtest Du sonst noch gerne von Dir erzählen?
Von mir wurde jetzt genug erzählt 😉 Ich möchte mich bei all meinen Lesern bedanken und bei dir, für diese tollen Fragen.

Vielen lieben Dank Ella für Deine Antworten und mega viel Erfolg in der Zukunft! Bleib wie Du bist :*
Rezi zu
"Besessen - Eine Mordsidee"
von
Diana Salow
verfasst von Kitty



Inhalt:
Kriminalhauptkommissar Thomas Berger ist im Spätsommer auf der Suche nach dem Mörder der 7-jährigen Julia, die misshandelt aufgefunden wurde. Privat durch eine Affäre in Turbulenzen geraten, bringen ihn der Selbstmord seiner Ehefrau und eine spurlos vermisste Frau an die Grenzen der Belastbarkeit. Plötzlich gerät Berger sogar selbst in den Fokus der Ermittlungen seiner Kollegen der Kriminalpolizei. Er wird vom Dienst suspendiert und von den Ermittlungen abgezogen, was er ignoriert. Gemeinsam mit seiner jungen Kollegin versucht er, die für die Schweriner Polizei ungewöhnlichen Fälle aufzuklären. Gelingt es ihm und seiner Kollegin trotzdem, Licht in die Ereignisse zu bringen, oder schweben beide am Ende ihrer Ermittlungen selbst in höchster Lebensgefahr? Thomas Berger begreift schmerzlich, dass mehr auf dem Spiel steht, als er dachte.

Meine Meinung:

Cover:
Also das Cover find ich richtig gut. Ich habe auch das Vorher und Nachher gesehen, bzw. wie es entstanden ist. Ich finde es düster und gruselig.

Inhalt:
Leider muss ich sagen, bin ich ziemlich enttäuscht worden. Das was der Inhalt und das Cover verspricht, hält es leider nicht. Ich habe eine Kurzgeschichte erwartet, die mich mit einem düsteren Thriller erwartet. Aber alles was ich bekommen habe ist ein Ehedrama mit einem tödlichen Ende. Leider hat mir die Spannung gefehlt - der Thrill.

Leider kann ich zum Inhalt nicht so viel schreiben, da ich sonst alles verraten würde, aber wer hier einen spannenden Thriller um einen Serienmörder erwartet, hat leider Pech.

Wer aber ein kleines Ehekrisenszenario möchte das mit einem tragischen Ende beendet wird, bekommt hier was er möchte.

Auch war ich von der Schreibweise echt enttäuscht. Viel zu viele Wiederholungen und auf einigen Seiten wird ein Ort fast 10 mal geschrieben... Sehr nervig.

Auch stört mich die Überschrift, die auf jeder Seite zu finden ist. Da konnte ich nur froh sein, dass es eine Kurzgeschichte ist. Auf jeder Seite den Buchtitel und den Namen der Autorin zu lesen, hat mich einfach nur genervt.

Fazit:
Leider hat mir das Buch nicht gefallen und ich musste mich - trotz der wenigen Seiten - zwingen zuende zu lesen. Leider kann ich auch nicht nachempfinden, wo da in dem Buch Spannung von Anfang bis Ende zu finden ist, wie in manchen Rezis geschrieben wird. Ich finde auch 4,99 Euro als Preis für dieses Buch leider überteuert.

Leider gibt es von mir für dieses Buch nur 1 Pfote von 5 :( Tut mir leid

Montag, 17. April 2017

Rezi: Passagier 23 von Sebastian Fitzek

Passagier 23

von
Sebastian Fitzek

verfasst von Lynn











Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: Droemer HC (30. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 342619919X
ISBN-13: 978-3426199190


erhältlich z.B. hier


Klappentext:
Denken Sie an einen Ort ohne Polizei. Eine Kleinstadt, au der Jahr für Jahr Dutzende Menschen verschwinden. Spurlos. Der Ort für das perfekte Verbrechen.
HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER KREUZFAHRT!

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreutfahrtschiff "Sultan of the Seas" - niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten im Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der "Sultan" kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist.
Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen - und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der "Sultan" verschwundenes Mädchen wie
der aufgetaucht ist. Mit Teddy seines Sohnes im Arm...

Cover: 
Das Cover ist passend - es zeigt die Sicht auf die tosende See durch ein Bullauge hindurch.
Sehr dunkel in Grau - und Schwarztönen gehalten. Ich für meinen Teil, finde es super!

Inhalt:
Der Leser wird als erstes in eine Szene rein geschmissen, die mit dem Doktor von der "Sultan of the seas" beginnt.Er hat einem "Mandanten" das Bein abgetrennt.
Nach diesem Einstieg, ist schnell klar, dass es sich hierbei wahrlich nicht im das "Traumschiff" handelt.
Danach wird Martin Schwartz näher gebracht, den ich persönlich zunächst erst sehr unsympathisch fand und nicht so recht leiden konnte, denn er ist sehr gefühllos und vergräbt sich verbissen in seine Missionen. Aber wer könnte es ihm verübeln, denn er hat bei einer Kreuzfahrt Frau und Kind verloren.
Als er nun in seiner neuen Mission wieder auf´s Schiff muss, zeigt sich recht schnell, dass er das Mädchen, dass verschwunden war, zum Reden bringen soll. 
Neben dieser Handlung spielen auch weitere Charaktere eine Rolle, denn zunächst wird jeder für sich vorgestellt, später jedoch, überschneiden sich die Handlungen der Charaktere auf dem Schiff.
Was erst nicht relevant war, wird später klar, wie alles zusammenhängt und sich schließlich löst.


Fazit:
Das Buch hat mich wirklich gepackt - denn, es war etwas völlig neues für mich, einen Thriller zu lesen, der auf einem Kreuzfahrtschiff spielt. Ich wusste nicht, dass jährlich so  viele Menschen von einem Kreuzfahrtschiff einfach spurlos verschwinden. Wusstet ihr das? 
Ich selbst habe noch keine Kreuzfahrt gemacht, werde aber, sobald ich das tun werde, hoffentlich wieder zurückkommen :-).
Spannend, fesselnd und bis zum Schluss ein guter Psychothriller.
Natürlich habe ich noch mehr erwartet, denn wer Augensammler oder Augenjäger gelesen hat, der weiß, wie spannend ein "Fitzek" sein kann, aber war auch nicht der schlechteste.

Von mir liebe Matrosen, gibt es 4 von 5 Pfoten für diesen Thriller

Ahoi!

Eure Lynn