Kommentarfunktion deaktiviert

Kommentarfunktion deaktiviert

Donnerstag, 12. April 2018

Rezi zu "Der Schatz der Gläsernen Wächter" von Dane Rahlmeyer





Infos zum Buch:
Taschenbuch: 436 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (25. Juli 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1478249781
ISBN-13: 978-1478249788
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 2,8 x 20,3 cm

Klappentext:
Das Zeitalter des Ælon ist vorbei.
Doch einige der Wunder und Schrecken, die es hervorgebracht hat, existieren noch immer – versteckt in uralten Tempeln und versunkenen Palästen.

Die junge Archäologin Kriss erhält von der wohlhabenden Baronin Gellos den Auftrag, die sagenumwobene Insel Dalahan zu finden. Viele sind auf der Suche nach der Insel verschollen – so auch Kriss’ Mutter, ebenfalls Archäologin. Begleitet von dem früheren Straßenjungen Lian macht sich Kriss auf die gefahrvolle Suche. Dabei ist ihr der abtrünnige General Ruhndor dicht auf den Fersen – und er wird vor nichts Halt machen, um die Insel zu finden.

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist wunderschön und absolut passend zum Inhalt. Die Farben sind angenehm anzusehen und passen auch wunderbar zum Titel.

Inhalt:

Es geht - wie ihr oben im Klappentext bereits lesen konntet - um Kriss, die nach einer erfolglosen Expedition, die einmalige Gelegenheit bekommt sich auf die Suche nach einer sagenumwobenen Insel zu machen, auf der es angeblich einen Schatz geben soll. Diese Suche bedeutet für die junge Doktorin nicht nur eine aufregende Suche nach einem Schatz, sondern gibt ihr auch die Möglichkeit sich auf die Suche nach ihrer Mutter zu machen, die seit Jahren während einer Expedition zu genau dieser Insel, verschwunden ist.

Auf dem Weg zur der Insel Dalahan begleitet sie der Junge Lian, den Sie von der Auftraggeberin Baronin Gellos, zur Seite gestellt bekommt. Auf ihrer gemeinsamen Reise erkunden die beiden nicht nur die aufregende Gebiete, sondern lernen sich auch näher kennen und Vertrauen. Nur ist nicht jeder in Kriss' Umfeld ihr wohlgesonnen. Und so muss die junge Archäologin feststellen, dass sich nicht nur Freunde um sie herum begeben, sondern auch finstere Widersacher, wie General Ruhndor. Auf einer aufregenden Jagt durch fremdartiges Gefilde und spannende Gebiete, findet Kriss das Geheimnis des Verschwindens ihrer Mutter, aber ob Sie das Geheimnis der Insel Dalahan lüftet, dürft ihr selber lesen.

Die Beziehungsthematiken im Buch sind meiner Meinung nach sehr nachvollziehbar dargestellt. Dane hat es wunderbar geschafft, die Verlust- und Gefühlswelt von Kriss absolut überzeugend darzustellen. Ich habe mit Kriss richtig mitgefiebert, gelitten, geweint und gelacht.

Die Welten, die sich ausgedacht wurden, waren für mich mal was Neues. Das hat mir wirklich Spaß gemacht, im Steampunkzeitalter der Zukunft ein kleines Abenteuer mit Kriss und Lian zu erleben.

Oftmals hab ich auch vor Spannung die Luft angehalten.

Fazit:
Ein sehr schöner Lesegenuss, der viel Herz und Mut beherbergt.

Hörbuch:
Ich habe zu dem Buch auch das Hörbuch vorliegen, dass ich in schlaflosen Abendstunden gehört habe. Für diejenigen, die Hörbuchfans sind, kann ich dieses hier absolut empfehlen. Der Vorleser Tim Gössler hat eine sehr angenehme Stimme und schafft es wunderbar die einzelnen Charaktere rüber zu bringen. Er hat übrigens auch die Musik dazu gemacht.

Also alles in allem sind sowohl das Buch als auch das Hörbuch eine Empfehlung wert. <3 Das Buch habe ich vom Mainwunder Agentur zur Verfügung bekommen und das Hörbuch von Dane. Danke hierfür für eure Unterstützung

Dieser Post kann Werbung beinhalten.

viele liebe Grüße
Eure Kitty