Montag, 26. Februar 2018

Rezi zu "Das Erbe der Macht" von Andreas Suchanek

Im Rahmen der heute beginnenden Fantasywoche auf Facebook, habe ich die Ehre, die wundervolle Woche zu eröffnen mit meiner Buchvorstellung von Andreas seinen Magiern aus „Das Erbe der Macht“.



Im Zuge dessen habe ich die ersten drei Teile von Andreas zur Verfügung gestellt bekommen und bin wirklich sehr glücklich darüber.

Lange schön habe ich mit dem wunderschönen Covern der Reihe geliebäugelt, aber irgendwie mich nie dran getraut, da die gesamte Reihe aus 12 Bänden (das 12. ist gerade erst am 30.01.2018 veröffentlicht worden) besteht. Und wer mich gut kennt, weiß, dass ich es nicht so gerne mag Reihen zu beginnen, die ich nicht in einem Rutsch durchlesen kann, wenn sie mir gefallen.

Aber was soll ich sagen, ich bin echt froh dass ich jetzt die Gelegenheit bekommen habe, in die ersten 3 Teile, Aurafeuer, Essenzstab und Wechselbalg, rein gelesen zu haben.

Generell zusammengefasst geht es um Lichtkämpfer, die mit dem Unsterblichkeitsrat im Castillo leben, Nimags (Nichtmagier) und wie Nimags zu Magiern werden. Und es geht um Schattenkämpfer, die das Gegenteil der Lichtmagier sind, bzw. auf der anderen Seite der Macht existieren. Und bei allem dazwischen, gibt es noch die Schattenfrau, den Feind der Lichtkämpfer, um die es in den drei Bänden geht. Mit Sicherheit auch in den anderen, aber ich kenne ja nur die ersten drei.

Es geht um Freundschaft und Feindschaft, Verrat und Vertrauen. Um falsche erste Eindrücke und Zusammenhalt in schwierigen Zeiten. Und wie am Ende doch noch alles gut werden kann… oder auch nicht.

Jetzt mache ich euch aber mal mit den einzelnen Teilen bekannt. Angemerkt möchte ich noch sagen, dass wenn ich ein paar Details überschneide, dann seht es mir nach. Ich habe alle drei Teile hintereinander gelesen, und hatte daher am Ende leider das Problem, nicht mehr gaaaanz genau zu wissen in welchem Teil ich mich befinde ^^. Ihr merkt, ich war sehr gefesselt <3

Teil 1 – Aurafeuer

Wie der Titel schon erkennen lässt geht es in diesem Teil um das Aurafeuer, was es ist und wie es „vererbt“ wird. Jeder Magier hat das Aurafeuer in sich und manifestiert dies mit seiner Essenz, die bei jedem eine andere Farbe hat.

Um das besser zu erklären, tauchen wir in die Geschichte von Alex, der von einer Sekunde zur anderen von einem Nimag zu einem Lichtkämpfer wird. Leider passiert das, wenn ein anderer Lichtmagier sein Aurafeuer verliert. Und das geschieht leider nur durch den Tod eines solchen. Hier ist es der Tod von Mark, der mit Jen unterwegs war und in eine scheinbare Falle getappt ist. In einem verlassenen Haus finden die beiden tote Magier vor, die einen besonderen Gegenstand bewacht haben. Just in dem Moment, als Jen eben diesen findet, taucht ein Gegenstand auf, der Kevin seine ganze Essenz und sein Aurafeuer tilgt und stirbt. Bei diesem Akt werden die anderen Magier dessen Gruppe über einen Kontaktstein benachrichtigt und somit wissen diese, dass sich das Feuer einen neuen Wirt suchen wird. Dieser wird hier in Alex gefunden. Alex scheint auf den ersten Blick, wie auch Jen bemerkt, ein Aufschneider zu sein, der immer einen frechen Spruch auf den Lippen hat. Leider bekommen das nicht nur die Lichtkämpfer mit, sondern auch ein besonderer Gegenspieler: Die Schattenfrau. Und die verbirgt ein übles Geheimnis, dessen wir in den nächsten Teilen auf die Spur kommen. Was das ist, und was Alex damit zu tun hat, und in wie weit auch Jen involviert ist, dürft ihr dann selber lesen.

Aber seid gewarnt, denn Magie hat auch seine Schattenseiten 



Teil 2 – Essenzstab

Jeder Magier hat zusätzlich zu seinem Aurafeuer auch einen Essenzstab. Dieser ist wichtig, da einige Zauber nicht ohne diesen ausgeführt werden können. Ein paar Zauber benötigen nur das in die Luft geschriebene magische Symbol, andere benötigen aber die Ausführung des Zaubers mit dem Essenzstab. In der Regel wird dieser mit dem Aurafeuer vom vorherigen Magier an den Nachfolger mit übertragen. Im Falle von Alex, den wir in Band 1 kennengelernt haben, ist der Essenzstab beim Tod von Kevin, mit zerstört worden. Und nun hat Jen die undankbare Aufgabe sich mit Alex zum Essenstabmacher auf den Weg zu machen. Jedoch werden die beiden schon von der Schattenfrau dort erwartet, und das birgt fatale Folgen in sich, lässt aber Jen und Alex auch durch ein Erlebnis besser verstehen.

Zeitgleich ist im Castillo auch ein ziemliches Chaos unterwegs. Da dort der Unsterblichen Rat durch einen „Zufall“ herausgefunden hat, dass es wohl einen Verräter unter sich geben muss, sind alle Beteiligten jetzt doppelt auf der Hut und sind versucht untereinander einen Schuldigen zu finden. Auf der Suche nach eben diesem ergründen Cloe und Clara die Mentigloben, die Erinnerungen speichern, und finden einige entscheidende Details über die Ratsmitglieder und ihre Freunde heraus. Welche Geheimnisse die beiden aufdecken, dürft ihr aber selber nachlesen.

In diesem Teil lernen wir Alex ein wenig näher kennen, ebenso erfahren wir mehr über Jen und warum auch sie nach ihrer Erweckung einen neuen Essenzstab benötigte. Und wir erfahren mehr über die Schattenfrau, die auch in diesem Teil ihr Unwesen treibt.



Teil 3 – Wechselbalg

Also ich sags euch, ich hing wirklich von einem „Oh nein“ – Erlebnis zum nächsten. Und ich hoffe es wird euch genauso gehen, denn immer wenn ich dachte, ahhh jetzt kommt ein bißchen Ruhe rein, kam auch schon die nächste Katastrophe.

Und zwar erfahren wir im dritten Teil, dass es im Castillo nicht einen Verräter gibt, sondern einen Wechselbalg, der mit einer besonders heimtückischen Waffe unterwegs ist. Mit einem Dolch, der den Magier tötet kann, ohne dass dessen Essenz freigelassen wird um sich einen neuen Wirt zu suchen. Und das gemeine an dem Wechselbalg ist, dass dieser selbst in den jeweiligen Momenten nicht einmal weiß, dass er ein Verräter ist.

Jen und Alex sind immer noch beim Essenzstabmacher und haben einen nicht sehr schönen Zusammenprall mit der Schattenfrau überlebt, aber nein, es wird nicht ruhiger, denn sie landen durch ein Portal in einem Castillo. Aber leider nicht in dem ihrigen sondern… Tja, an dieser Stelle reicht es jetzt mit spoilern ^^

Fazit:

Man o man, es ist echt gar nicht so einfach, 3 Teile einer Reihe vorzustellen ohne etwas vorweg zu nehmen. Ich hoffe aber ich habe nicht zu viel verraten und dennoch Lust auf mehr gemacht.

Wer die Reihe also noch nicht kennt, sollte sie nun unbedingt kennen lernen.

Entweder könnt ihr die 12 Teile alle einzeln kaufen, oder in Sammelbänden immer zu je 3 Bänden. Wenn ihr mehr zum Autor und den Büchern wissen wollt, dann könnt ihr das hier gerne.

Ich werde sie mir auf alle Fälle zulegen, wenn ich wieder ein bißchen mehr Buchgeld über habe.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für diese tolle Reihenvorstellung.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thora,
      sehr gerne :) ich hoffe ich konnte Dir Lust drauf machen :) LG Kitty

      Löschen
  2. eine schöne Buchvorstellung. Ich liebäugle da auch schon länger mit, aber mir geht es wie dir. Reihen sind immer problematisch aber hier sind ja schon einige Teile erschienen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir <3 Es sind sogar alle Teile erhältlich und abgeschlossen, soweit ich es verstanden habe :) in wunderschönen Sammelbänden :) LG Kitty

      Löschen
  3. Hallo Kitty,

    die Bücher hast du gut vorgestellt. Ich hatte nicht das Gefühl, dass du mich zu viel spoilerst. Es war genau richtig, um neugierig zu machen.
    Die Reihe habe ich jetzt auch schon öfter gesehen, aber auch ich schrecke etwas vor der Länge der Reihe zurück. Interessant klingt sie auf alle Fälle.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      danke für Dein Feedback. Ich kann Dich aber beruhigen, dadurch dass die einzelnen Bände im Schnitt ca. 120 Seiten haben, kommt man mit einem Sammelband auf ungefähr 350 Seiten. Das geht dann finde ich. Also hat man im Prinzip einen 4-Teiler wenn man nur die Sammelbände zählt <3
      LG Kitty

      Löschen
  4. Hallo Jassi,
    deine Buchvorstellung ist echt toll geworden.
    Vor der Fantasywoche kannte ich die Bücher noch nicht, aber du hast mich neugierig gemacht.

    Viele Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Mit Abgabe Deines Kommentars, bestätigst Du dass Du mit der partiellen Erhebung deiner persönlichen Daten einverstanden bist. Deine Daten werden nur von mir gespeichert, und nicht für Werbezwecke genutzt.