Sonntag, 8. Juli 2018

Erster Tag in Rom

So, jetzt sitze ich hier auf dem Balkon meines kleinen süßen Hotelzimmers, lasse die Dächterlandschaft auf mich wirken und schaue nebenbei „Seelen“ von Stephanie Meyer.





Wie der Tag begann:

Ich bin gegen halb neun aufgestanden und habe mein kleines und spärliches Frühstück zu mir genommen.

Leider ist das ein richtiger Kritikpunkt, den ich hier an dem Hotel habe. Aber zu der Hotelrezi komme ich, wenn ich den Aufenthalt beendet habe.

Dann habe ich erstmal einen Zimmerwechsel gemacht. Mein gestriges Zimmer war echt mega winzig und hatte keinen Balkon, dafür ein riesen Bad.

Aber da ich es eben toll gefunden hätte, einen Balkon zu haben, habe ich bei der Rezeption gefragt, ob ich nicht wechseln könnte, und siehe da, ich sitze nun am Balkon ^^ Wer nicht fragt, der nicht gewinnt.

Also habe ich dann ganz gemütlich nach dem Frühstück das Zimmer gewechselt und mich eingerichtet.

Gegen halb elf bin ich dann in die Stadt zum „Hauptbahnhof“ Termini. Dort habe ich mir dann mit meinem Roma Pass für einen Tag ein Hop on - Hop of Ticket geholt und bin erstmal eine schöne Runde damit gefahren um mir einfach alles in Ruhe von oben ansehen zu können. Leider finde ich, dass die Informationen, die man über den Audioguide bekommt, zu wenig sind, aber hey, das liegt ja im Auge des Betrachters.

Als ich bei der ersten Runde schon gesehen hab, dass eeecht viel los ist am Collosseum, wollte ich ursprünglich nicht hin, aber ich dachte mir, ich schau mal, wie gut der Roma Pass tatsächlich ist.

Also bin ich dann am Collosseum ausgestiegen mit dem Bus, und erstmal den Weg zum Colloseum hin. Puh, ich sag euch, die Schlange war echt megaaaa. Ich habe dann gefragt, wo ich mit dem Pass hin kann und schwupp, war ich schon drin. Über den Gruppeneingang. Wahnsinn. Allein dafür lohnt sich der Pass schon :)





Im Collosseum ist es echt beeindruckend, wenn man sich überlegt was dort alles abgelaufen ist. 

Ich habe mir den Audioguide geholt, würde es aber nach meinem jetzigen Wissen nicht mehr machen. Die Infos sind zwar nett, aber ich würde beim nächsten Mal das Geld (5,50 Euro hat es gekostet) lieber in einen schriftlichen Guide investieren, davon hätte man danach dann mehr.

Nach dem Collosseum habe ich überlegt noch ein wenig zu laufen und mir rund herum anzusehen, aber ich muss sage, ich war echt kaputt. Der Hitezunterschied ist echt wahnsinn.

Einen Tipp gebe ich euch am Rande. Nehmt euch unbedingt Wasser mit. Im Collosseum selbst gibt es zwei (soviel hab ich zumindest gesehen) Wasserstellen. Dort kann man dann seine leeren Flaschen wieder befüllen.

Ich bin dann nach dem Kollosseum mit dem Bus wieder Richtung Termini und bin am Baberini Piaza ausgestiegen. Dort habe ich mir den Tritonenbrunnen angesehen und dann noch gleich den Bienenbrunnen. Beide sind ganz nah beieinander.





Nachdem ich dann gemerkt habe, dass mir langsam echt schumrig wird, weil ich für die Wetterverhältnisse zu wenig getrunken habe und auch noch Hunger hatte, habe ich mir ein schönes Restaurant gesucht.

Das ist sehr zu empfehlen. Das Essen ist zwar ein wenig teurer, als ein Imbiss, aber dafür qualitativ hochwertig. Den Namen liefere ich noch nach.

Als ich dann satt war und nicht mehr durstig, bin ich wieder richtung Termini. Auf dem Weg dort hin habe ich entschieden, dass es mir für heute reicht und bin wieder Richtung Hotel. Auf dem Weg dorthin habe ich mir noch Salat gekauft und mich dann gemütlich geduscht, Essen gemacht und dann habe ich mich auf den Balkon gesetzt, gegessen und schreibe euch jetzt den Bericht.

Also trotzdem dass es ein anstrengender Tag war, habe ich irgendwie nicht sooo viel erlebt. Aber dafür habe ich echt schon viel gesehen. Bilder werde ich euch dann auch noch posten. Ich denke, ich werde euch sogar einen Ordner erstellen.

So und nun, habe ich gefühlte 1 Million Mückenstiche und werde mich langsam aber sicher in mein Klimatisiertes Bett verziehn.

Wenn ihr mir gerne tagsüber folgen wollt, ich poste immer wieder Bilder auf Instagramm.

Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Abend

Euro Kitty

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Abgabe Deines Kommentars, bestätigst Du dass Du mit der partiellen Erhebung deiner persönlichen Daten einverstanden bist. Deine Daten werden nur von mir gespeichert, und nicht für Werbezwecke genutzt.