Montag, 9. Juli 2018

Mein zweiter Tag in Rom - Villa Borghese u.m.

Heute schreibe ich euch von einem wundervollen kleinen Café aus meinen Bericht. Dieses Café liegt im Stadtteil Pigneto. Dieser Stadtteil wurde mir gesagt, ist der künstlerische Teil Roms in dem die „etwas anderen“ Römer wohnen. Ich bin in einem kleinen Teil untergebracht, der sich Villini nennt. Dieser heißt laut derselben Quelle so, weil hier viele kleine villenähnliche Häuser stehen.

Aber kommen wir nun zu meinem zweiten Tag. Eigenlich wollte ich mal richtig auf den Putz hauen und ganz in Ruhe die Villa Borghese unsicher machen. Tja, eigentlich. Wir wissen ja, dass der, der lesen kann bekanntlich der Schlauere ist. Ich bin heute ganz dumm gewesen. Ich habe zwar extra geschaut, ob die Villa Montags geöffnet hat, aber stand dann dennoch vor verschlossenen Toren ^^ Denn, der Park hat natürlich geöffnet, ABER das Museum nicht. Also bin ich ganze 3,5 Stunden durch diesen fast endlosen und wahnsinnig schöne Park gelaufen. In Ballerinas. Ja, wie es meinem Kreuz geht könnt ihr euch vorstellen.

Viel gibt es leider nicht so richtig zu erwähnen, denn es ist wie erwähnt „nur“ ein Park, aber dafür habe ich euch ganz viele Bilder gemacht, denn was ich dort gesehen habe, kann man einfach nur anhand von Bildern zeigen.

Die Aussicht war einfach himmlisch. Der Blick über Rom, einfach traumhaft. Im Park selbst gibt es viele schöne kleine Brunnen, und kleine Eckmauern aus der früheren Epoche.

Ich fand es heute einfacht faszinierend, durch diese wunderschöne grüne Ecke Roms zu ziehen, meine Musik zu genießen, und die einzelnen Passagen zu durchqueren. Und obwohl ich so lange in dem Park gelaufen bin, glaube ich nicht, dass ich alles gesehen habe. Da aber das Museum zu hatte, will ich ja eh nocheinmal hin. Mal sehen was ich dann noch so entdecke.

Danach bin ich dann wieder zum Hotel und hab kurz etwas gegessen um mich dann in „meinem“ Stadtteil Pigneto umzusehen. Und hier finde ich, ist es eher Rom so wie ich es von den Menschen her wünsche. Kaum Touristen, kaum „Wolle kaufen“ Angerede.
Einfach nur ein wunderschöner bunter Stadtteil.

Ich bin dort durch kleine Straßen gelaufen zu einem Park in dem sich anscheinend die Jugendlichen treffen. Ein bißchen versteckt aber sehr gut besucht. Hundespaziergänger, Jogger und Jugendliche. Alles dort anzutreffen. Von Jung bis alt und alles sehr nett und zuvorkommend.

Ach und viele Hunde gibt es hier. Ich glaube pro Einwohner 5 Hunde *hahaha*. Nein Spaß. Aber mal im Ernst. Hier gibt es echt viele Hunde. Aber ich habe bemerkt, dass hier die Besitzer gleich sauber machen, wenn was liegenbleibt. Ach und auch hier in dem Park und in dem Stadtteil gibt es immer wieder Brunnen, an denen man sich erfrischen kann.

Also, wenn ich das hier so lese, scheint es fast, wie wenn ich nichts erlebt habe. Aber seht euch die Bilder an, dann seht ihr, dass ich einfach von den ruhigen Momenten heute überwältigt wurde.

Morgen geht es dann um halb elf in den Vatikan. Und morgen werde ich mich in „züchtiger“ Kleidung in das Herz des Christentums stürzen. Mein Outfit steht natürlich schon. LOL

Also haltet die Schnurrbarthaare lang und wir lesen uns morgen.

Schön, dass ihr dabei seid :*

Eure Kitty

Und hier die Bilder 😍

Kommen morgen 😔 schlechter empfang

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Abgabe Deines Kommentars, bestätigst Du dass Du mit der partiellen Erhebung deiner persönlichen Daten einverstanden bist. Deine Daten werden nur von mir gespeichert, und nicht für Werbezwecke genutzt.