Mittwoch, 8. August 2018

Rezi: „Silberschwingen - Rebellin der Nacht“ von Emily Bold

Werbepost - da Reziexemplar

Silberschwingen - Rebellin der Nacht ist der zweite Teil der Diologie von Emily Bold



Inhalt:
Thorn ist nicht länger ein normales Mädchen, sie ist ein mächtiges Halbwesen - zugleich Mensch und Silberschwinge. Ihre flammendroten Schwingen zeugen vom Verrat, den ihr Vater in den Augen des Clans einst begangen hatte. Deshalb wird Thorn nicht nur von deren Oberhaupt gejagt, sondern auch von dessen Sohn Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat. Seines hat sie zugleich gebrochen. Thorn flüchtet ins sagenumwobene Glastonbury, um ihre Kräfte zu bündeln. Und als ihre Familie bedroht wird, muss sie das Erbe des Lichts in ihr zum Leuchten bringen, um eine jahrtausendealte Rebellion ein für allemal zu gewinnen.

Meine Meinung:

Cover:

Ich habe das erste Cover von den „Silberschwingen“ schon geliebt. Und das zweite ebenso. Es schimmert in jedem Augenblick, den man das Buch in den Händen hält. Ich habe die Hardcoverausgabe. Wenn man den schimmernden Umschlag abmacht, erwartet einen auch im Inneren Buchumschlag ein schönes Erlebnis voll von magischen Schimmer.

Inhalt:

Ich habe den ersten Band innerhalb weniger Stunden verschlungen. Und wie sollte es anders sein, den zweiten auch. Ihr könnt in der Inhaltsangabe lesen, um was es geht, daher erspare ich euch die Wiederholung des Inhalts ^^

Die Geschichte um Thorn und ihre Entdeckte Herkunft hat mich sehr berührt, da bestimmt jeder einen Teil in sich trägt, den er nicht kennt. 

Die Liebe, die sie zu Lucien empfindet ist sehr emotional und sehr einfühlend geschildert. Emily hat es perfekt geschafft, mich auch im zweiten Band voll in die Welt der Gefühle und Emotionen, denen Thorn ausgeliefert ist, mitzureißen. 

Die Zerrissenheit, die sie immer wieder spürt, zwischen ihrer Herkunft, Ihrer Adoptionsfamilie und ihren Freunden war auf fast jeder Seite des Buches su spüren. 

Ich habe mit Thorn gelitten, als sie Riley bei einer seiner schwersten Entscheidungen in seinem Leben zur Seite steht, gelacht, als sie sich in Situationen gebracht hat, die einfach zum Lachen waren und geweint, als sie erbittert gegen und/oder um die Liebe zu Lucien gekämpft hat. 

Ich hatte gehofft, das Buch würde nie enden. 

Am Schluss hatte ich schon fast die Hoffnung aufgegeben auf ein „Happy End“, aber... ach lest es doch selbst :) bevor ich euch spoiler.

Die Erzählweise von Emily ist meiner Meinung nach in dem Buch nicht nur etwas für Jugendliche. Nein, im Gegenteil, es hat in einer Erwachsenen wie mir auch die sensible und abenteuerlustige Seite entdecken lassen.

Fazit:

Die Silberschwingen waren die ersten Bücher, die ich von Emily Bold gelesen habe, und es werden nicht die Letzen sein. Ich habe mich an dem Schreibstil der Autorin festgebissen und werde definitiv auch weitere Bücher von ihr lesen.

Ein absoluter Lesegenuss aus dem Hause Thienemann-Esslinger und der Feder von Emily Bold. 

Abschließend danke ich der Netzwerkagentur, die mir das Hardcoverbuch zur Verfügung gestellt hat, bzw. dass sie den Kontakt zum Verlag ermöglicht hat. Ebenso danke ich dem Netgalley Portal, der es ermöglicht hat, dass ich das Buch tatsächlich am Erscheinungstag schon lesen durfte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Abgabe Deines Kommentars, bestätigst Du dass Du mit der partiellen Erhebung deiner persönlichen Daten einverstanden bist. Deine Daten werden nur von mir gespeichert, und nicht für Werbezwecke genutzt.