Donnerstag, 4. Oktober 2018

Rezi zu "Satans Versprechen" von Jennifer J. Grimm

Werbeposting durch Produktplatzierung


erhältlich bei Amazon.de und bei Carlsen

Inhalt:
**Wenn du dich der Dunkelheit nicht entziehen willst…**
Um das Leben ihrer Schwester zu retten, würde Alexis alles tun. Sogar ein schwarzmagisches Ritual durchführen, an dessen Wirkung sie noch nicht einmal glaubt. Doch statt ihre Schwester zu heilen, ruft sie mit dem Zauber versehentlich Satan herbei. Und als dieser ihr einen Pakt anbietet, kann sie nicht widerstehen. Sie weiß nicht, dass sein Versprechen sie in einen Kampf um die Herrschaft der Hölle verwickelt. Was sie aber weiß, ist, dass der attraktive Höllenfürst etwas ihn ihr auslöst, dem sie sich nur schwer verwehren kann…

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist einfach gehalten, aber dennoch mysteriös meiner Meinung nach. Wenn man den Inhalt nicht kennt, könnte es deplatziert wirken, aber wenn man das Buch gelesen hat, dann weiß man dass es wahrscheinlich Alexis darstellen soll ;-) Jetzt wisst ihr es auch ohne es gelesen zu haben :P

Inhalt:

Um was es geht, könnt ihr ja schon in der Inhaltsangabe lesen.

Satans Versprechen ist tatsächlich das erste Buch, das ich von Jennifer gelesen habe, und das obwohl ich ein weiteres zu Hause habe. ^^

Ich bin aber froh, dass ich das nun nachgeholt habe, denn ich mag den Schreibstil total. Das Buch ist nicht aus der Ego-Perspektive geschrieben, aber dennoch bekommt es Jennifer super hin, dass man beim Lesen genau weiß aus welcher Perspektive geschrieben wird. Es wird aus der Dritten Person geschrieben, aber immer so, dass man keine allgemeine sondern doch Personen bezogene Perspektive bekommt. Es ist schwer zu beschreiben, wenn ich ehrlich bin ^^, aber wenn ihr es lest, werdet ihr merken was ich meine.

Das Buch selbst ist sehr flüssig geschrieben, und kann super einfach auch für Printliebhaber als eBook gelesen werden. Ich selbst bin ja kein so großer eBook-Fan aber bei diesem hier ist es mir echt leicht gefallen es in einem Rutsch zu lesen.

Es ist sehr humorvoll (ich hab an einigen Stellen echt in der Tram lachen müssen), aber nicht zu witzig geschrieben. Die "Sexszenen" sind stellenweise ein wenig heftig für eine Jungfrau wenn ich ehrlich bin, aber dennoch hat Jennifer den Bogen echt gut hinbekommen, dass es nicht zu übertrieben und schmutzig wirkt. Die kleinen Spielchen die Satan mit Alexis spielt sind wirklich "reizend". ;-)

Sehr gut hat mir das Ende gefallen, da es einen schönen stimmigen Abschluss, zu der dramatischen "Endszenerie" hat.

Fazit:

Die Geschichte an sich ist leicht zu lesen, und sehr unterhaltsam. Das perfekte Buch für ein kühleres Wochenende auf der Couch bei einer heißen Tasse Tee. Sie ist nicht zu tiefgründig, aber auch nicht zu seicht um schnell gelangweilt zu werden.

An der Stelle danke ich Carlsen-Imprint Dark Diamonds, die mir das eBook als Reziexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Vielen Dank dafür <3