Montag, 24. Juni 2019

Rezi zu "Feiy - Im Schein der Flammen" von Juliane Maibach


Das ist es, das wunderschöne Buch von Juliane.

Und um was geht es?
Hier mal die Inhaltsangabe für euch:

Alice und ihr Gefährte Vince haben auf ihrer gefährlichen Mission ein kostbares Buch erbeutet, das seinem Besitzer große Macht verleiht. Dass sie beide damit zur Zielscheibe werden, weiß Alice als erfahrene Feiy ganz genau. Aber sie ist nicht der Typ, der sich einschüchtern lässt – und sie würde sich sowieso nicht davon abbringen lassen, ihre eigentliche Aufgabe weiterzuverfolgen: die bösartigen Nekromanten auszuschalten. Ein lebensgefährliches Unterfangen, vor allem, weil sie nicht weiß, welche Rolle Teyls spielt, der etwas undurchsichtige, aber faszinierende Anführer der Hunter, zu dem sie sich mehr und mehr hingezogen fühlt …

Meine Meinung

Cover:
Dieses Cover gefällt mir auch wieder ausgeprochen gut. Es fängt das Blau wunderschön ein, um das es in dem zweiten Band der Feiy-Reihe geht. Und es passt stimmungstechnisch gut zum Inhalt.

Inhalt:
Im Schein der Schatten, ist der zweite Teil der Reihe und hat mich auch diesmal wieder genau da abgeholt, wo ich nach dem ersten Band stehen geblieben bin.

In diesem Teil der Geschichte reisen wir wieder mit der Gruppe bestehend aus Alice, Vince, Teyls, Bold und Yinka durch die Dörfer und begleiten sie weiter auf der Suche nach den Nekromanten. Ebenso fiebern wir mit Vince mit, der weiter auf der Suche nach dem Grund ist, weshalb er keine Feiy sein kann.
Während wir also mit der Gruppe auf reisen sind, lernen wir diesmal Vince ein wenig besser kennen und durchleben mit ihm einen harten Schicksalsschlag, der einige offene Fragen für ihn klärt. Genauer gehe ich an der Stelle nicht drauf ein, da ich euch nicht spoilern möchte, aber ich kann euch sagen, dass wir hier an der Stelle verdeutlicht bekommen, dass Blut oft zwar dicker als Wasser zu sein schein, aber dass Wasser den Durst wesentlich besser stillen kann. Und dies ist meiner Meinung nach eine Lektion, die wir in unserem Leben oft übersehen oder gerne vergessen.
Wir lernen in diesem Teil auch Bold ein wenig besser kennen, sowie Teyls und seine Beweggründe, Alice und Vince auf ihrer Suche zu begleiten.

Sprachlich fand ich mich wieder bestens aufgehoben bei Juliane. Sie schafft es super einen spagat zu schaffen, zwischen leicht zu verstehendem Jugendstil und dennoch nicht zu fad für Erwachsene. Auch diesen Band kann man wunderbar für Jung und Alt empfehlen.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, denn das Ende *psssst... ich sagte NICHT spoilern!!** jaaaa, ist ja gut jetzt... mach ich schon nicht....

Also lest selbst wie es in diesem Band mit der "Bande" weitergeht, und was hinter dem ein und anderen Geheimnis steckt :)

Fazit:

Für mich persönlich war der zweite Teil sehr viel emotionaler und tiefergreifend als der Erste. Ich habe mich stellenweise so verbunden gefühlt mit den einzelnen Chars, dass mir das Ende ein wenig... *pssst - nicht spoilern** hach, ist ja gut... lest es selbst ^^

----------------------------------
Mein Dank geht an dieser Stelle an Juliane, die mir als Teil ihres Bloggerteams, das eBook zur Verfügung gestellt hat <3