Donnerstag, 19. Dezember 2019

Teil-Rezension zu "Obsidian-Reihe" von Jennifer L. Armentrout

Meine lieben Schnurries,

endlich komme ich dazu mal wieder einen Beitrag zu schreiben.

Wie vielleicht der Ein oder Andere mitbekommen hat, habe ich im September meine Ausbildung zur Justizfachwirtin angefangen. Puh, ich sag euch, das haut ganz schön rein. Ich bin grad dreieinhalb Monate in Pegnitz auf Lehrgang für die Ausbildung gewesen und dachte: "Ach, da hab ich dann ja abends ganz viel Zeit zum Lesen und Rezis schreiben!"... Pustekuchen.. einen Sch*piep* ....

Nun gut, dann dachte ich mir, ok, wenn ich die Zeit nicht zum Lesen habe - also die Zeit wäre vielleicht da gewesen, aber wenn man den ganzen Tag in Gesetzbüchern liest und dazu Unterrichtsstoff lesen und schreiben muss, dann hat man abends nicht mehr so die Muse zum Lesen - dann hör ich mir mal endlich das Hörbuch an, das ich mal vor ewigen Zeiten von Nadine Knapp geschenkt bekommen habe :)

Und das war eine so mega gute Entscheidung.

Generell muss ich nämlich sagen, dass ich als Kind schon immer Hörspiele geliebt habe. Und als Erwachsene hat sich das nicht geändert. Ich höre mit meinem Mann zum Einschlafen immer Hörspiel (einen Bericht hierzu habe ich ja mal geschrieben - wenn es interessiert kann hier reinlesen).

Ich persönlich muss nämlich sagen, ich nutze Audible jetzt auch für mich selbst. Gerade durch die Zeit an der Akademie, in der ich viel Lernen muss, genieße ich es schon, wie bereits geschrieben, neben dem "Studieren", Nachmittags nicht selbst lesen zu müssen. Früher hatte ich immer CD-Mappen dabei. Dies ist aber jetzt durch die verschiedenen Portale nicht mehr nötig. Ich hatte in dem Bericht ja geschrieben, dass bisher nur mein Mann Audible hatte, aber mittlerweile hab ich mir meinen eigenen Account gemacht, da ich ja nun immer unterwegs bin und es sich da einfach super in meine Zugfahrten und Lernfreien Nachmittage integrieren lässt.

Ich habe kürzlich auch einen tollen Bericht hierzu beim Stöbern gefunden. Wenn ihr mehr zu dem Thema wissen wollt, lest dies hier mal nach. Ist echt interessant wie vielen anderen das genauso geht wie mir.

Ach man, jetzt bin ich schon wieder abgeschwiffen (schreibt man das so? ^^), aber wenn man so lange keine Beiträge mehr verfasst hat, will man so viel erzählen. Ich alte Labertasche ^^...

Jetzt nach dem ganzen BlaBla kommt hier endlich meine Rezi zu "Obsidian".

Nochmal kurz etwas Allgemeines: Obsidian ist der erste Band einer fünfteiligen Reihe - hier könntet ihr sie euch mal ansehen.

Obsidian. Schattendunkel
Onyx. Schattenschimmer
Opal. Schattenglanz
Origin. Schattenfunke
Opposition. Schattenblitz
Diese Bände sind aus der Sicht von Katy erzählt.

Es gibt noch die ersten drei Bände aus der Sicht von Daemon erzählt:
Oblivion 1: Lichtflüstern (Obsidian aus Daemons Sicht erzählt)
Oblivion 2: Lichtflimmern (Onyx aus Daemons Sicht erzählt)
Oblivion 3: Lichtflackern (Opal aus Daemons Sicht erzählt)

Und ein Spin-off gibt es auch schon namens "Revenge"

Vorab möchte ich doch noch was erwähnen, was ich während dem Schreiben dieser Rezi beschlossen habe. Ich verfasse eine Gesamtrezi, da es wahnsinnig schwer ist eine Reihe, die man begonnen hat, in einzelne Teile zu zerpflücken. Ich hoffe das ist für euch als Leser in Ordnung, denn jeden einzelnen Band zu bewerten finde ich jetzt unnötig, da ich auf die einzelnen Handlungsstränge nicht eingehen werde, da der Inhalt hierzu eh genug erzählt. Und der Schreibstil, oder der Stil des Vorlesers, wird sich über die anderen Bände hinweg nicht verändern. Ich habe mittlerweile Band 1-3 gehört.
Band 4 schaffe ich leider erst, wenn ich wieder ein Guthaben bei Audible habe, denn ich gestehe, 16 Euro oder so für ein Hörbuch ist mir tatsächlich während der Ausbildung für einen Band zu viel.

So und jetzt lege ich wirklich los...

Obsidian. Schattendunkel
(Die restlichen Cover und Inhalte werde ich nach meiner Meinung posten, damit ihr von den Inhalten nicht gespoilert werdet. Also wer dann nicht weiter schauen möchte, einfach nach meiner Meinung stoppen zu lesen ) )


Bildquelle: Amazon.de

Inhalt:
Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In dem kleinen Nest kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben wird …


Meine Meinung:

Cover:

Das Cover gefällt mir aber da ich das Hörbuch gehört habe, hatte ich nicht viel von diesem. Ich muss auch gestehen, es wäre kein Umschlag, der mich beim Stöbern in der Buchhandlung zum Kauf animiert hätte. Es gibt leider einfach schon sehr viele in diesem Stil. Und dies beziehe ich auf alle Bände dieser Reihe. Im Gesamtblick aber, sehen sie hübsch aus, da sie ja dann doch eine Einheit bilden. Aber überzeugt hätten sie mich im Laden nicht zum Kauf.

Inhalt:

Nun gut, der Inhalt sagt ja schon ein bisschen was zum Buch.

Ich gestehe ich habe schon vor einigen Monaten mal reingehört und wurde nicht so richtig mitgerissen. Ich dachte mir: "Oh nö, nicht schon wieder ein Twilight-Abklatsch!" und habe es wieder ausgemacht.
Aber nachdem ich mir und Obsidian dann eine weitere Chance gegeben habe, war ich nach einigen Stunden im Fieber.
Ich hab kaum ausmachen können. Sicherlich könnte der Ein und Andere Bemängeln, dass es sehr viele Parallelen gibt, aber hey, Hand aufs Herz, in welchem Buch gibt es das nicht.
Der Stil, den Jennifer wählt, um die Geschehnisse zu erzählen, gefällt mir sehr gut. Ich bin super mit der Geschichte mitgekommen und habe mich nicht gelangweilt. Solche Bücher gibt es ja leider auch. Stellenweise war ich aber tatsächlich von der Art der Kommunikation zwischen Katy und Daemon genervt, da dieses Hin und Her sowas von nervig war, das ich am liebsten das Buch ausgemacht hätte. Aber ich habe tapfer durchgehalten.

Die Tatsache, dass es mal nicht um Vampire und sonstiges ging hat mir sehr gut gefallen. Ich habe bereits in einer Rezi zu einem anderen Buch (Cats Bestimmung von Lily Konrad) erwähnt, dass ich es gut finde mal nichts Genretypisches zu lesen. Und das ist auch hier der Fall. Die Geschichte selbst ist gut aufgebaut.

Im ersten Band werden wir langsam - aber zum Glück nicht zu langsam - in die Geschichte zwischen den Hauptcharakteren und deren Besonderheit eingeführt. Zu diesem gehören natürlich auch die Bösen, die hier gut eingefügt werden.

Die Zusammenhänge werden meiner Meinung nach gut erklärt und die Ereignisse so gut rübergebracht, dass man sich das Erlebte bildlich vorstellen kann.

Allein die Beschreibung der "besonderen" Darsteller, sind so schön wiedergegeben, dass man - auch mit wenig Phantasy - es sich genau vorstellen kann, wie es aussehen würde. :)

Da ich aber nicht zu viel Spoilern möchte, erzähle ich hier nicht mehr.

Allgemeines für alle bereits gehörten Hörbücher dieser Reihe

Hörbuch:
Gelesen wird es von Market Brettschneider und was soll ich sagen... Ich liebe ihre Stimme und wie sie das Buch umsetzt. Sie schafft es die einzelnen Charaktere so vorzulesen, dass man im Prinzip immer genau weiß, wer jetzt was gesagt hat. Die Stimme ist super angenehm, aber nicht zu angenehm, dass man innerhalb von fünf Minuten einschläft. (Ihr wisst bestimmt was ich meine :) )
Fazit: Tolle Hörbuchstimme <3 ________________________________ Vorsicht aber hier gibt es eventuelle Spoiler durch Inhaltsangaben der anderen Teile ________________________________ Band 2 - Onyx - Schattenschimmer:

Inhalt:
Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

Band 3 - Opal - Schattenglanz:



Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

Band 4 - Origin - Schattenfunke:



Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …

Band 5 - Opposition - Schattenblitz:



Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr sehnlichster Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser keinerlei Gefühle mehr für sie zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.
______________________

So das wars dann von meiner Seite...

Ich hoffe ich hab euch nicht zu viel zugemutet mit meinem ganzen BlaBlaBla, aber wie ich schon geschrieben habe, wenn ich so lange wie jetzt nichts mehr gepostet habe, sprudelt es einfach so aus mir raus.... Tut mir mega sorry ^^
Ich gelobe Besserung - vielleicht...

In diesem Sinne wünsche ich euch erstmal eine wunderschöne restliche Weihnachtszeit und ganz viele schöne Stunden mit euren Liebsten...

Feiert schön - wie auch immer ihr das tut - oder genießt einfach ein paar freie Tage, falls ihr nicht feiert (gibt ja auch Menschen, die Weihnachten nicht feiern :*)

Dicke Schnurrer und Pfotenstupser

Eure Kitty

Dienstag, 10. September 2019

Rezension zu

Legends of the Past

von

Stefanie D. Murphy
verfasst von Kitty

Meine persönliche Leseempfehlung!!!


















Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2771 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 494 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01NB087D9
Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
X-Ray: Nicht aktiviert
Word Wise: Nicht aktiviert
Screenreader: Unterstützt
Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert

Inhalt:

Legends of the Past – Schatten über Makania ist die Neuauflage des bereits 2014 unter dem Namen Schatten über Makania erschienenen Romans. Geändert hat sich das Format und das Cover. Der Inhalt ist, bis auf einige Korrekturen, gleich geblieben.

Ein sehr altes Buch voller Rätsel und das bedrückende Gefühl einer sich nähernden Gefahr, die die gesamte Galaxis bedroht, machen Sisu Asami, Anführerin und Seherin der Zzun, das Herz schwer. Doch die Zeichen und Warnungen zu ignorieren, die ihnen jemand vor langer Zeit in dem Buch hinterlassen hat, kann sich niemand leisten, auch nicht Heerführer Minas und Admiral Corvin, deren Völker sich seit beinahe zwanzig Jahren im Krieg miteinander befinden. Auch ihre Planeten sind bedroht.
Werden sie sich zusammenraufen, um der drohenden Gefahr gemeinsam zu begegnen? Welche Rolle spielt der junge Pilot Cailean dabei? Um alle Rätsel zu lösen, müssen sie sich auf eine gefährliche Reise begeben, von der sie nicht wissen, ob sie sie bewältigen können. Doch es scheint ihre einzige Hoffnung zu sein...

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist einfach super. Absolut tolle Farben und sehr stimmig zum Inhalt.

Inhalt:

BOAAAAHHHHH, was soll ich sagen.... ich bin so geflashed - was für ein tolles Buch.

Aber, kommen wir erst ein einmal zum Inhalt.

Es geht um Sisu Asami, die in ihren Träumen Visionen hat. Mit Hilfe von Riva, Anführerin Ihrer Schutzgarde und Anvertraute, geht Sisu Asami auf die Suche nach dem Ursprung der Träume und sie stoßen auf ein altes Buch voller Rätsel und Reime. Als die beiden versuchen die Reime zu entschlüsseln, die in einer alten Sprache geschrieben sind, holen sie Nouna zu Hilfe, die eine der wenigen zu sein scheint, die diese alte Sprache beherrscht. Es kommt auf, dass ein großes Unheil auf sie alle wartet und nur durch ein Mitwirken des verfeindeten Heerführer Minas und Admiral Corvin verhindert werden kann. Lange überlegt Sisu Asami, was sie tun soll, aber wenn sie die Galaxy retten will, wird sie wohl oder übel das Risiko eingehen müssen, beide Parteien an einen Tisch zu bestellen.

Wir bekommen anfänglich auch einen Blick auf die beiden verfeindeten Planeten und deren Heerführer bzw. dessen Admiral. Warum beide sich bekriegen wissen sie eigentlich nicht mehr so genau, und dass der Krieg schon zu viele Opfer gebracht hat, ist beiden klar. Als sich dann Sisu Asami bei Ihnen meldet, um beide an einen Tisch zu rufen, kommt es beiden gelegen, denn eine Waffenruhe ist das, was sich beide im Inneren wünschen.

In der Zwischenzeit kommt noch eine weiter Protagonistin hinzu: Prinzessin Lyssa, die eine sehr beängstigende Beobachtung macht. Diese veranlasst sie, sofort ihre Sachen zu packen und unter einem Vorwand nach Makania zu reisen, um dort Sisu Asami zu treffen. Glücklicher weise genau rechtzeitig um auf die anderen Beteiligten zu stoßen.

Nun sitzen alle bisher Betroffenen zusammen an einem Tisch: Heerführer Minas, Admiral Corvin und sein Begleiter der junge Pilot Cailean Tormod, Lyssa, Riva und Sisu Asami - mit der wohl wichtigsten Entscheidung um die Zukunft der Galaxy zu retten. Sie müssen ihre Kriege beiseite schieben und miteinander auf eine Reise gehen und sich gegenseitiges Vertrauen schenken.

Ob sie es schaffen, die Missstände zwischen sich zu vergessen um die gemeinsame Reise anzutreten wird sich zeigen (bzw. dürft ihr gerne selber lesen), aber eines sei gewiss - ihr begebt euch auf eine magische Reise, voller Wunder, Vertrauen, Hochmut und einzigartigen Fabelwesen :)

Generelles:

Ich muss sagen, ich bin ein echter Fan von Stefanies Schreibstil. Ich war von der ersten Zeile an in der Geschichte drin. Ich habe mitgefühlt, gelacht, geweint und am Schluss sogar eine Gänsehaut beim Lesen gehabt. Manchmal haben mich die Leute in der Straßenbahn ziemlich verstört angesehen :) aber es ist jeden Blick wert gewesen.

Stefanie zeigt, dass man eine absolut tolle Fantasygeschichte schreiben kann, ohne dass man eine wahnsinns Erotikgeschichte reinbauen muss - danke dir dafür. Natürlich gibt es das eine oder andere Liebesgeplänkel in dem Buch, aber es war genau richtig platziert und nicht überladen.

Die Fabelwesen und deren Lebensraum, die mit eingebaut wurden, waren so anschaulich beschrieben, dass ich mir alles bildlich vorstellen konnte. Ebenso wie die Aktion, die in den Handlungen vorkamen waren gut beschrieben.

Fazit:

Ach, was soll ich sagen, wer ein gutes Fantasybuch, ohne viel Liebestamtam und ein wenig ScienceFiction lesen möchte, ist hier wirklich absolut gut aufgehoben.

Ich habe das Buch freundlicher Weise als eBook von Stefanie zur Verfügung gestellt bekommen, aber Bücher, die ich besonders gut finde als eBook, die brauch ich im Regal. Und dieses kommt dort definitiv dazu.

Danke Stefanie, für diese absolut tollen Lesestunden. Ich hoffe ja, ich werde noch eine weiter Geschichte aus Makania lesen dürfen :) Ich bin ab jetzt dein Fan.

Und wer gerne mehr über den zweiten Teil erfahren möchte, kann sich hier meine Rezi zu "Legende of the Past II - Makanias Herz" durchlesen.

Rezi zu Legend of the Past – Part II: Makanias Herz von Stefanie D. Murphy

Wenn Dich ein Buch dazu bringt, in er Trambahn zu weinen, dann bin ich der Meinung, dass der Autor alles richtig gemacht hat mit seinem Buch.

Und jetzt erzähle ich euch mal von dem Buch, das mich emotional so tief berühren konnte.


Hinweis: Link zur Leseprobe könnt ihr am Ende finden :)
Ebenso wie die Rezi zu Teil I
Inhalt:

»Geschmiedet im Feuer, gehärtet im Eis, ruht der König, im Dunkeln versteckt. Vermählung gibt das Geheimnis preis, das die Geistereulen erweckt!«

Nouna und ihre Freunde sind ratlos, als sie in einer geheimnisvollen Bibliothek, tief unter der Erde, auf dieses Rätsel stoßen. Makania stirbt! Naturkatastrophen, die keine natürliche Ursache haben, suchen den Mond der Wunder heim, und auch seine magischen Wesen werden von Tag zu Tag schwächer. Nouna und ihren Mitstreitern bleibt nichts anderes übrig, als das Rätsel zu lösen, wollen sie ihren Mond und ihre Freunde retten. Doch es gibt eine Weissagung, die ihnen in der Halle des Wissens offenbart wird: Sieben werden aufbrechen. Nur Sechs kehren zurück!
Was wiegt schwerer? Ein einzelnes Leben oder ein ganzer Mond? Für Nouna und ihren Freund Leonis ist die Antwort klar. Nur leider sind sie nicht derselben Meinung … 
Ein sterbender Mond. Eine unsterbliche Liebe. Ein Kampf um Makanias Herz!

Meine Meinung

Cover:
Das Cover ist in den wundervollen Farben Pink bis Lila gehalten. Wir sehen den Mond, eine Eule und Raben. Und perfekter könnte man das Cover nicht treffen, denn all diese Elemente kommen in der Geschichte um das Herz von Makania vor. Ein für mich perfektes Cover.

Inhalt:
Wie ihr schon der Inhaltsangabe entnehmen könnt, geht es im Großen und Ganzen um die Rettung von Makanias Herz. Wir machen uns, mit den Charaktären vom ersten Teil, auf die Reise um Makanias Mond zu retten, in dem wir das Herz von Makania retten.

Auf der Reise mit allen Betroffen treffen wir auf alte und neue Bekannte. Wir erfahren viel über die Kulturen und Hintergründe der einzelnen Stämme und wie alle insgesamt zusammen hängen.

Auf der Reise geraten wir mit den Protagonisten in brenzlige Situationen, die im ersten Moment recht auswegslos erscheinen, aber nach hinten heraus immer eine Lösung bereit halten – aber nur wenn man zusammen hält.

Und das hat mir an Makanias Herz besonders gut gefallen hat. Stefanie hat es wunderbar geschafft zu zeigen, dass der Einzelne zwar stark sein kann, aber man dennoch in der Gruppe stärker ist, wenn man sich vertraut.

Auch die Liebe spielt in diesem Band eine sehr wichtige Rolle. Jedoch verzichtet die Autorin auf schnulzige und erotische Ausschweifungen, sondern konzentriert sich auf das Wesentliche im Inneren. Auf das feste Band der Freundschaft, auf Vertrauen und die Liebe, die in uns allen ruht und alle Hürden überwinden kann. Sie zeigt uns, dass Liebe das stärkste Band von allen ist, wenn man an sie glaubt.

Der Schreibstil von Stefanie ist leicht und flüssig zu lesen. Sie umschreibt jede Szenerie und jedes Gefühl so wunderbar mit Worten, dass man immer das Gefühl hat mittendrin statt nur dabei zu sein.

Das Ende war für mich persönlich so emotional und tiefgründig, dass ich tatsächlich in der Straßenbahn saß und geweint habe.

Fazit:
Stefanie hat es mit ihrem zweiten Band geschafft, mein Herz zu berühren. Wer also einen Phantasyroman mit tiefgehender Liebe – partnerschaftlich und freundschaftlich – vielen faszinierenden Orten und Wesen lesen möchte, in dem auch die Spannung nicht fehlt, der ist hier genau richtig.

Eine Leseprobe könnt ihr euch hier ansehen.

Und wen die Rezi zu Teil 1 interessiert, kann sich diese hier durchlesen.

Absolute Leseempfehlung. Und tatsächlich eines meiner Lieblingsbücher diesen Jahres.

Ich hoffe es wird mit Legends of the Past weiter gehen. Und wenn ja, bin ich sehr gespannt und würde mich mega drüber freuen.

Mein Dank gilt an dieser Stelle Stefanie D. Murphy, die mir das Buch als Reziexemplar zur Verfügung gestellt hat. Danke Dir für diese wundervollen Lesestunden.

Mittwoch, 7. August 2019

Rezi zu "Mondzauber" von Mari März

Stellt euch vor, ihr wacht eines Morgens auf und seid 15 cm größer und wiegt 10 kg weniger. Boah, was für ein Traum. Aber nun stellt euch vor, ihr erlebt noch mehr Veränderungen. Unbändiger Zorn, stetiger Hunger und andersfarbige Augen... Ja, dann ist es wohl nicht mehr so toll oder? :P

Und das alles erlebt die Hauptprotagonistin in dem Buch "Verwandlung- Mondzauber" von Mari März.

Mondzauber ist der erste erste Band der Tetralogie und startet mit dem Titel: Verwandlung.


Und jetzt erzähle ich euch mal ein bisschen davon.

Es geht um Lyra. Eine kleine, leicht übergewichtigte junge Frau, die gerade im Abschlussjahrgang ist und bald ihren 18. Geburtstag feiert. Sie ist Teil einer angesehenen Familie, deren offensichtlichstes Augenmerk es ist, nach außen hin die perfekte Anschauung zu wahren. Vater und Mutter sind beide Ärzte und verlangen von Ihrer Tochter ein stets korrektes Auftreten.Tja, nur zum Pech ihrer Eltern und Großmutter, ist Lyra nicht die Vorzeigetochter, die alle gerne hätten.

Und zu allem Übel, stellt Lyra mit dem Herankommen ihres 18. Geburtstages zunehmend Veränderungen an sich fest. Diese Veränderungen ziehen auch an ihrem emotionalen Zustand nicht spurlos vorüber, und sie kann von Glück reden, dass sie ihre beste Freundin an ihrer Seite hat, der diese Merkmale leider auch nicht entgehen.
Schutzsuchend wendet sie sich an ihre Mutter, die sich jedoch diesbezüglich komplett verschließt und auf ihren Vater ist keinerlei Verlass, im Gegenteil.

Wie es aber nun mit Lyra und ihren Veränderungen weitergeht, dürft ihr nun aber selber lesen :)

Meine Meinung:

Cover:
Das Cover selbst finde ich sehr schön, aber ich finde es ein wenig verwirrend. Ihr werdet während des lesens vielleicht festellen warum. Ich war auf alle Fälle ein wenig irritiert :)

Inhalt:
Aaaalso, besser hätte man das Buch aus der sicht eines rebellischen 18.jährigen Teenagers nicht schreiben können. Der Slang ist genau so, wie ich mich an meine rebellische Zeit erinnern kann. Aufmüpfig, nachmaulend, genervt ^^. Ich habe mich köstlichst amüsiert, als ich durch das Lesen stellenweise in diesen Gargon zurückgeworfen wurde.

Ebenso ist der Schreibfluss toll. Ich habe das Buch ohne weitere Vorkommnisse in einem Rutsch durchlesen können. So macht das wirklich Spaß. Keine Rechtschreibfehler oder sonstiges, an denen man sich bei der Geschichte stört.

Die Personen werden schön aufgebaut und bekommen alle einen festen Bestandteil in der Geschichte, aber wirken nicht zu aufgeschwämmt (wenn ihr wisst was ich meine). Die Handlungen sind gut nachvollziehbar beschrieben und man hat nicht das Gefühl, es wäre alles übertrieben (sofern man das in dem Genre überhaupt sagen kann^^).

Fazit:
Ein schöner Auftakt einer tollen Reihe, die plausibel - also für die Phantasyliebhaber - erzählt wird. Wer also ein Phantasybuch mit frechem Witz, gereizten Teenagern, Zickenkrieg und echter Freundschaft sucht, kann hier fündig werden.

Ich schnurr euch alle und stupse euch dieses Buch zu

Eure Kitty
____________________________________
Ein besonderer Dank geht hier an Mari März, die mir das eBook zur Verfügung gestellt hat :* Danke Dir dafür Du #BookBitch :P
Der nächste Pfeffi geht auf mich :)

AutorView mit Juliane Maibach

Da ich - zum Glück - ein Bestandteil des BloggerTeams von Juliane Maibach bin, dachte ich mir, die will ich jetzt aber mal genauer kennenlernen. Wer ist die Frau hinter den Büchern, die mir so viele schöne Stunden beschaffen.

Und nachdem ich dann mit viel Feenstaub und Elfenmagie es geschafft habe sie zu einem #AutorView zu bewegen, wollte ich euch dieses nicht vorenthalten <3



Und hier ist es - mein AutorView mit Juliane.

Liebe Juliane, vielen lieben Dank, dass Dir die Zeit nehmt und mir ein paar Fragen beantwortet <3

Willst Du mir verraten wie alt Du bist und was für ein Sternzeichen Du hast?
Ich bin 35 Jahre alt und vom Sternzeichen Skorpion.

In dem Zusammenhang, gleich gefragt: Bist Du abergläubisch? Also liest Du Dein Horoskop und lässt Dich davon beeinflussen?
Ich bin nicht abergläubisch und schenke Horoskopen auch keine Bedeutung. Wenn mir eines unterkommt, lese ich es aber durchaus mal aus Spaß.

Was ja eine bekannte aber dennoch beliebte Frage ist: Ist Dein Autorenname Dein echter oder Künstlername? Wenn Künstlername, wieso gerade dieser?
Es ist tatsächlich ein Pseudonym. Ich habe mir natürlich lange Gedanken darum gemacht, welchen Namen ich nehme. Und habe mich schließlich dazu entschieden, meinen zweiten Vornamen Juliane zu nehmen und beim Nachnamen habe ich mich von der Jahreszeit und ein wenig von der Natur inspirieren lassen. 😉

Manche Autoren/innen haben ja mehrere Pseudonyme. Wie sieht das bei Dir aus?
Vielleicht, wenn ich mich tatsächlich entschließe auch in einem anderen Genre zu schreiben. Aber bislang ist das mein einziges Pseudonym.

Wo kommst Du denn her? Also wo lebst Du? Und lebst Du da schon immer oder bist Du zwischenzeitlich mal umgezogen?
Ich bin in Freiburg geboren, als Kind bin ich mit meinen Eltern einige Male umgezogen, aber wir haben eigentlich immer im Schwarzwald gewohnt. Als ich meinen Mann kennenlernte, bin ich für einige Monate zu ihm in die Nähe nach Hamburg gezogen, doch schon bald sind wir in den Süden Deutschlands zurückgekehrt und wir wohnen mittlerweile in der Nähe von Freiburg, in unserem Traumhaus. *-*

Wenn schon mal umgezogen, wo hat es Dir am besten gefallen?
Mir hat es im Schwarzwald immer am besten gefallen. Ich fühle mich hier Zuhause und als ich eine Weile im Norden gewohnt habe, haben mir wirklich die Berge gefehlt. Ich kam mir fast ein wenig wie Heidi vor, als sie im Kirchturm steht und nach den Bergen Ausschau hält.

Hast Du Familie? Mann? Kinder? Haustiere?
Ich bin seit fünf Jahren verheiratet, mit meinem Mann aber schon vierzehn Jahre zusammen. Wir haben zwei Kinder. Einen Sohn, der im November 3 Jahre alt wird und vor acht Wochen hatten wir das große Glück unseren zweiten Sohn in die Arme schließen zu dürfen.
Zwei Hunde und ein Britisch Kurzhaar Kater, vervollständigen unsere Familie. 😊

Was für Hobbys hast Du neben dem Schreiben?
Ich habe früher viel gemalt, außerdem Klavier gespielt. Aber mit meinen zwei Kindern komme ich gerade nicht mehr allzu viel dazu. Dafür habe ich das Nähen für mich entdeckt und natürlich liebe ich lange Spaziergänge mit meinen Kindern und den Hunden.

Bestimmt hast auch Du Lieblingsautoren/Bücher. Welche wären das?
Ich mag Bücher von Jodi Picoult sehr gerne, aber auch Petra Hammesfahr oder Astrid Fritz liebe ich sehr.

Wie geht Deine Familie, Freunde etc. mit dem Schreiben um? Bekommt Du Unterstützung?
Mein Mann ist mir eine enorme Unterstützung. Wenn ich irgendwelche Banner für die sozialen Netzwerke brauche oder irgendetwas an meiner Homepage gemacht werden muss, erledigt er das. Auch meine Eltern greifen mir hin und wieder unter die Arme und nehmen mal die Kinder, wenn ich ganz dringend ein Manuskript abgeben muss.

Wie recherchierst Du am Liebsten für Deine Bücher?
Im Internet.

Wenn Du mehrere Bücher geschrieben hast, welches Deiner Werke magst Du am Liebsten?
Das ist eine schwierige Frage, denn natürlich liegen einem alle Bücher am Herzen. Man hat viel Zeit und viel Liebe investiert. Aber mit Feiy hatte ich besonders viel Freude, ebenso mit Necare, was meine erste Reihe war.

Sind Neuerscheinungen geplant? Wenn ja, magst Du uns verraten wann und was?
2012 erschien der erste Band von Necare und obwohl die Reihe eigentlich schon lange beendet ist, wurde ich immer wieder von Lesern gefragt, ob es nicht doch eine Fortsetzung geben wird. Und nun ist es tatsächlich soweit. Noch in diesem Jahr 2019 wird der 6. Band von Necare erscheinen und erzählen, wie es Force in Incendium und ihren Freunden in Necare ergangen ist. Können sie am Ende die Magister bezwingen und wie geht es mit Force und Devil weiter?

Beschreibt mir mal in 3 Sätzen, was Bücher und Schreiben für Dich bedeuten.
Schreiben bedeutet für mich Freiheit. Ich kann neue Welten erschaffen, an anderen Orten sein, Charaktere Leben einhauchen und andere Menschen auf diese Reise mitnehmen. Für mich kann es nichts Wundervolleres geben.

Hört Du gerne Musik beim Schreiben – wenn ja was am liebsten?
Ich brauche tatsächlich möglichst Stille um mich herum, damit ich ganz bei der Szene und meinen Figuren sein kann.

Nascht Du beim Schreiben? Wenn ja, lieber süß oder salzig?
Nein, ich esse beim Schreiben nicht.

Gibt es was, was Du gar nicht gerne isst?
Ich hasse Bananen, wenn ich nur den Geruch wahrnehme, wird mir schon schlecht.

Was ist Deine persönliche „größte Sünde“? Also sowas wie „Schokotorte“ oder so :)
Ich liebe Schokolade und Kuchen – bin eine richtige Naschkatze. xD

Was ist Dein liebstes Reiseziel?
Für Kurzurlaube bin ich gerne in Deutschland, es gibt hier so viel zu sehen und zu entdecken. Wenn es dann doch länger sein soll, bin ich gerne im Ausland. Amerika fand ich unglaublich toll.

Wenn Du ein Tier könntest – welches wärst Du gerne?
Ich wäre gerne eine Katze. Umherstreifen, wenn es mir in den Sinn kommt und den lieben langen Tag in der Sonne dösen – das stell ich mir herrlich vor.

Wenn Du ein Charakter aus einem Buch sein könntest (nicht zwingend Deines) welcher wärst Du gerne?
Ich denke, ich wäre am liebsten Force aus Necare. Sie muss zwar eine Menge durchmachen, dabei zeigt sie aber immer wieder, wie stark sie ist. Sie hat wunderbare Freunde und für ihre große Liebe ist sie bereit – im wahrsten Sinne des Wortes – durch die Hölle zu gehen.

Bist Du Vollzeit-Autoren oder gehst Du noch einem anderen Beruf nach?
Ich habe das große Glück, dass ich sehr gut vom Schreiben leben kann und arbeite darum ausschließlich als Autorin.

Was hast Du denn ursprünglich mal gelernt?
Ich habe Germanistik studiert, aber bald gemerkt, dass das nichts für mich ist. Danach habe ich eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten gemacht, aber nie in dem Beruf gearbeitet, weil ich schon bald vom Schreiben leben konnte.

Und letzte Frage im Berufsleben ^^
Würdet Du in Deinen erlernten Beruf zurückkehren, wenn das mit dem Schreiben keinen Spaß mehr macht, oder würdet Du was völlig Neues ausprobieren?
Von Kindesbeinen an, war es mein Traum einmal Autorin zu werden und ich bin unendlich froh, dass sich dieser Wunsch erfüllt hat. Ich hoffe sehr, dass ich immer in meinem Beruf arbeiten kann und mich nicht irgendwann nach etwas anderem umsehen muss. Ideen für neue Bücher habe ich jedenfalls genug. 😉

Was ist der dümmste Anmachspruch, den Du je gehört hast? Und, hat er funktioniert? ^^
Das dümmste, das ich je gehört habe, stammt von einem jungen Mann, der ziemlich angetrunken war und mich in einer Disco angesprochen hat: „Willst du mit mir mitkommen?“
Ich: „Ähm, nein sicher nicht.“
Er: „Warum nicht? Bist du etwa lesbisch?“
Das Gespräch habe ich dann mal schnell beendet.

Schaut Du gerne TV (oder Streaming) und wenn ja was? Gibt es eine Lieblingsserie?
Ich liebe Streaming Dienste und schaue gerne mit meinem Mann Serien. Zu meinen Lieblingsserien gehören: Game of Thrones, Lucifer, You, Vikings, Modern Family

Wenn Du ein Date mit einem Prominenten gewinnen würdet, mit welchem würdet Du definitiv eins haben wollen?
Ich glaube, ich würde diesen Gewinn verschenken, denn mir ist es nicht so wichtig einen Promi zu treffen.

Was ist das verrückteste was Dir als Autor je passiert ist?
Ich würde es nicht unbedingt verrückt nennen, eher total besonders und ich habe mich riesig darüber gefreut, dass eine Leserin ihre Pflegehunde nach Figuren aus Necare benannt hat. Und natürlich werde ich auch nie die Fanfictions vergessen, die ich von dem ein oder anderen zugeschickt bekommen habe oder sogar die Powerpoint Präsentation, die jemand in der Schule über mich und meine Bücher gehalten hat. Solche Rückmeldungen sind schon unglaublich toll und bedeuten mir enorm viel.

Manche Menschen wissen ja ganz genau, was sie sich mit ihrem ersten eigenen Geld gekauft haben. Weißt Du noch was Du Dir von Deinen ersten Tantiemen gekauft hast?
Ich habe meine ersten Tantiemen nicht gleich ausgegeben, sondern zusammengelegt, so dass mein Mann und ich für unsere Flitterwochen nach Amerika fliegen konnten.

Würdest Du je beim „Dschungelcamp“ mitmachen? Und wenn ja, wen hättet Du gerne mit ihm Team?
Ich würde niemals ins Dschungelcamp gehen. xD Die ganze Zeit von Kameras beobachtet werden, ist ganz sicher nichts für mich. Hinzu kommt, dass man wirklich eine Menge Dinge machen muss, die mir im Traum nicht einfallen würden.

Was war das schlimmste Faschings-/Halloweenkostüm das Du je anhattest?
Ich kann mit Fasching nicht so viel anfangen und war noch nie auf einer Halloweenparty. Das schlimmste Kostüm hatte ich in den Augen anderer wohl als Kind an. Ich war etwas pummelig und war als Prinzessin verkleidet. Ich fand das Kleid unglaublich toll und war so stolz. Leider haben sich einige Kinder über meine Figur, die ich darin hatte, lustig gemacht.

Socken oder Barfuß? Pyjama oder Nachtkleid? Wie schläft Du lieber?
Grundsätzlich eher Barfuß, es sei denn es ist tiefster Winter. Dann brauche ich schon ein paar Socken, ich friere nämlich ziemlich schnell. Ich würde mich immer für einen Pyjama entscheiden, etwas wie ein Nachtkleid oder ein Nachthemd kann ich gar nicht ertragen. Schon als Kind fand ich es schrecklich, wenn ich mitten in der Nacht aufgewacht bin, und komplett darin verwickelt war.

Bist Du ein Morgenmuffel oder sofort fit nach dem Aufwachen?
Erst mal bin ich fit, doch die Müdigkeit holt mich dann meistens schnell ein. xD

Kannst Du Dich noch an Deinen ersten Kuss erinnern?
Diesen vergisst man wohl nie, wobei es in diesem Fall vielleicht gar nicht schlecht gewesen wäre. Er war leider nicht allzu toll…
 
Weinst Du auch mal wenn Du einen traurigen Film siehst? Oder bist Du eher das „kalte Herzchen“?
Früher hat ziemlich viel passieren müssen, bis ich geweint habe. Aber nach meinen beiden Schwangerschaften hat sich das sehr geändert. Inzwischen kann ich bei einem traurigen Film die Tränen nicht zurückhalten, selbst bei Disney Filmen muss ich wie ein Schlosshund heulen.

Gibt es irgendwas, worüber Du (zum heutigen Stand) NIE schreiben würdest?
Über Physik, Mathematik, Quantenmechanik … xD Grundsätzlich würde ich nie ein Sachbuch schreiben. Das ist nicht meine Welt.

Warst Du schon mal so betrunken, dass Du am nächsten Morgen „Gedächtnislücken“ hattest?
Ich kann ganz ehrlich behaupten, dass mir das noch nie passiert ist. Mir schmeckt Alkohol selbst heute noch nicht. Auch bei einem guten Essen, lehne ich den Wein ab – zum Leidwesen meines Mannes, der fände es nämlich ganz nett, wenn man in einem schönen Restaurant auch mal einen Wein zusammen genießen könnte.

Was ist in Deiner Handtasche, Hosentasche, Turnbeutel oder was auch immer Dich täglich begleitet?
Meistens habe ich unseren Wickelrucksack dabei und da sind vor allem Windeln und die unerlässlichen Feuchttücher drin, die man wirklich in jeder Lebenslage braucht. 😉

Allgemeines? Was möchtest Du sonst noch gerne von Dir erzählen?
Ich möchte mich ganz herzlich für dieses tolle Interview bedanken. Es hat mir eine Menge Spaß gemacht, die Fragen zu beantworten. Und ich möchte natürlich meinen Lesern danken, die mir schon so lange die Treue halten. Ich freue mich auf all die Buchprojekte, die noch kommen werden und hoffe, ihr werdet viel Freude damit haben. <3

Liebe Juliane, vielen herzlichen Dank für Deine ausführlichen Antworten und Deine Offenheit. Deine Antworten haben mir sehr viel Freude bereitet und ich finde es schön, die "Feder" nun hinter den Büchern ein wenig besser zu kennen.

Ich hoffe wir werden noch viele Geschichten von Dir lesen.

__________________________

Liebe Leser, ich hoffe ihr hattet ebenso viel Spaß beim Lesen wie ich. Ich finde es immer wieder schön, zu erleben, wie offen man doch Fragen beantwortet bekommt, wenn man sich einfach nur traut sie zu stellen.

Und wer die nun - aufgrund des wirklich sympathischen AutorViews jetzt die Bücher von Juliane Lesen möchte, sich aber noch nicht ganz sicher ist, kann sich <a href="http://www.kitterella.de/2019/04/rezi-zu-faiy-im-licht-des-mondes-von.html">hier </a>schon mal die Rezi von dem ersten Band der Feiy-Reihe durchlesen. Vielleicht kann ich euch ja damit locken.

Alles Schnurrige
Eure Kitty